Schrift

09.02.2013
Bielefeld / Berlin
Aylin Tezel erobert Berlinale
Schauspielerin aus OWL als beste Darstellerin nominiert

In guter Gesellschaft | FOTO: DPA

Bielefeld (jm). OWL erobert die Berlinale: Aylin Tezel (29), aus Bielefeld stammende Schauspielerin und "Tatort"-Kommissarin, darf auf gleich zwei begehrte Preise beim Filmfest hoffen. Tezel ist nominiert als beste Nachwuchsschauspielerin beim Deutschen Filmpreis und als beste Darstellerin beim Preis der Deutschen Filmkritik. Sie steht damit in der ersten Reihe der deutschen Schauspielerinnen und konkurriert mit Stars wie Nina Hoss und Martina Gedeck.

"Was für eine Ehre", schreibt Tezel, die in Bünde geboren und in Bielefeld-Sennestadt aufgewachsen ist, auf ihrer Facebook-Seite. Am Mittwoch hatte sie in Berlin schon den Askania-Award als bestes Nachwuchstalent erhalten. Der Berliner Morgenpost erzählte sie, die Berlinale bedeute für sie "den absoluten Ausnahmezustand".


Die Nominierung als beste Darstellerin verdankt die 29-Jährige ihren Auftritten in den Filmen "Am Himmel der Tag", "Drei Zimmer/ Küche/ Bad" und "Luks Glück". Die Konkurrenz ist hier aber gewaltig: Nominiert sind auch zwei große Damen des deutschen Kinos, Martina Gedeck ("Die Wand") und Nina Hoss ("Barbara"), dazu Alice Dwyer (mit Tezel in "Drei Zimmer/ Küche/ Bad", dazu "Ins Blaue").

Tezel: "Doppelt Daumen drücken"

Tezels Rolle in "Am Himmel der Tag" brachte ihr auch die Nominierung als die beste Nachwuchsschauspielerin beim Deutschen Filmpreis ein. Hier tritt sie gegen Lola Dockhorn ("Einer wie Bruno") und Paula Kroh ("Inklusion") an.

Beide Preise werden am kommenden Montag vergeben. "Also am 11. Februar doppelt Daumen drücken!", schreibt die Schauspielerin auf Facebook.

Fotostrecke
Bielefelderin Aylin Tezel mit "Askania Award 2013" ausgezeichnet
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (6 Fotos).






Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Bielefeld
Bethel wehrt sich gegen schwere Vorwürfe
Bethel hält sich viel darauf zugute, offen und kritisch mit der eigenen Geschichte umzugehen. Nun erhebt eine Autorin schwere Vorwürfe: Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen weigerten sich, ungeklärten Todesfällen während der NS-Zeit nachzugehen. Bethel dementiert heftig. mehr




Anzeige

Anzeige
Videos
Anzeige
Fotos aus OWL
Neue Modetrends bei Klingemann
Neue Modetrends bei Klingemann
Unterhaching - Arminia Bielefeld 1:3
Unterhaching - Arminia Bielefeld 1:3
ADAC-Slalom des AC Bad Driburg am Bilster Berg
ADAC-Slalom des AC Bad Driburg am Bilster Berg
Rathaus wird zum Teddykrankenhaus
Rathaus wird zum Teddykrankenhaus
Fahrrad von LKW erfaßt - Zwölfjähriges Mädchen schwer verletzt
Fahrrad von LKW erfaßt - Zwölfjähriges Mädchen schwer verletzt
Ausstellungen in der Burg Dringenberg
Ausstellungen in der Burg Dringenberg


Anzeige
OWL
Bielefeld: Mutmaßlicher Räuber in der Schweiz gefasst
Fahnder der Polizei haben den mutmaßlichen Räuber Petrit D. in der Schweiz aufgespürt und festgenommen. Der 26-Jährige sitze in der JVA Lörrach... mehr

Paderborn: Zwei Diebstähle geben in Paderborn Rätsel auf
Zwei ungewöhnliche Diebestouren beschäftigen die Polizei in Paderborn. In dem einen Fall wurde ein Sattelzug mit einer Fleischladung gestohlen... mehr

Bielefeld/Hamm: Häftling setzt Verlegung durch
Ein Untersuchungshäftling hat gerichtlich durchgefochten, dass er nicht länger in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bielefeld-Brackwede einsitzen muss -... mehr

Bielefeld/Herford: Kritik an "Tanzsteuer"
Tanzen ist ein Vergnügen, und Vergnügungen sind steuerpflichtig. Nicht überall, aber nach dem Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW noch viel zu oft.... mehr

Hannover: Bio boomt
Mehr als hundert neue Bioläden wurden im vergangenen Jahr in Deutschland eröffnet, die Umsatzzuwächse der Branche sind zweistellig... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik