Schrift

27.03.2013
Bielefeld
Mediterrane Melange
Das neue Album von Christina Pluhar und "L’Arpeggiata" / Auftritt bei "Wege durch das Land"
VON ANKE GROENEWOLD

Grenzgänge | FOTO: MARCO BORGGREVE

Bielefeld. Christina Pluhar und "L’Arpeggiata" sind nach ihrem musikalischen Südamerika-Ausflug wieder in Europa aufgeschlagen. Jetzt erkundet die österreichische Lautenistin mit ihrem Ensemble aus Alte-Musik-Experten die Musik rund ums Mittelmeer. Das Album "Mediterraneo" ist so farbenreich wie der exotisch-temperamentvolle Vorgänger "Los pájaros perdidos", fällt aber etwas melancholischer aus.

Um die Farben des portugiesischen Fado vorzustellen, hat Pluhar die wohl bekannteste Fado-Sängerin Mísia eingeladen. Sie ist auf fünf der 19 Tracks zu hören und zeigt mit inbrünstiger Noblesse, wie variantenreich Schmerz besungen werden kann.

Überhaupt ist diese "L’Arpeggiata"-Platte wieder ein Fest der Stimmen. Jede für sich ist eigen, fügt sich aber auch geschmeidig in die Mehrstimmigkeit. Die androgyne Stimme des Sängers und Tänzers Vincenzo Capezzuto dominiert die Lieder und Tarantellen, die seit Jahrhunderten von der griechischstämmigen Bevölkerung im süditalienischen Kalabrien und Apulien gesungen werden. Allesamt hinreißende, gefühlvolle Ohrwürmer. Schön auch, wie seine Stimme mit der von Katerina Papadopoulou harmoniert, die solistisch griechische Lieder darbietet.

Eine farbenreiche Entdeckungsreise

Die beiden Sopranistinnen Raquel Andueza und Nuria Rial sind mit spanischen beziehungsweise katalonischen Songs zu hören. Überschäumende Experimentier- und Improvisationsfreude zeichnet die Instrumentalstücke aus, in denen die "L’Arpeggiata"-Musiker auf ihrem Alte-Musik-Instrumentarium wie Theorbe, Zink, Hackbrett, Barockgitarre und -harfe mit ihren virtuosen Gästen jammen, die mit Lyra, Saz oder der Zither Qanun an den Start gehen.
Eine farbenreiche Entdeckungsreise. Aufregender kann man sich wohl kaum rund ums Mittelmeer lauschen.

Christina Pluhar und "L’Arpeggiata" gastieren beim "Wege durch das Land"-Festival am Donnerstag, 19. Mai, im Theater in Bad Oeynhausen. Die neue CD stellen sie zwar nicht vor, dafür aber ihr hinreißendes Monteverdi-Projekt "Teatro d’Amore". Mit dabei sind aber die Sänger Vincenzo Capezzuto und Raquel Andueza sowie die Tänzerin Anna Dego.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus der Kultur
Berlin
Pepe Danquart: "Der Mensch wird gut geboren"
Berlin (KNA). Mit acht Jahren floh Yoram Fridman 1942 aus dem Warschauer Ghetto - und überlebte nur, weil er seine jüdische Herkunft verleugnete und sich als katholischer Waisenjunge durchschlug... mehr

Frankfurt
"The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" neu im Kino
Frankfurt (epd). Mit "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro" kommt nun der zweite Teil des Spinnenmann-Reboots von Marc Webb in die Kinos. Während in den Marvel-Comics ein erwachsener Spider-Man... mehr

Berlin
Botschafter der guten Laune
Berlin (dpa). Na ja, war nur so ein Wortspiel, hatte James Last noch im vergangenen Jahr erzählt, als er für "The Last Tour" angeblich zum letzten Mal auf Tournee ging... mehr

Göttingen
Tabuthema Homosexualität im Fußball
Göttingen (dpa). Eine Debatte über Homophobie im Fußball will das Göttinger Theaterprojekt "Steh deinen Mann" anstoßen. Wie schwierig das ist, hat dabei der Regisseur Reimar de la Chevallerie der... mehr




Anzeige

Anzeige
Videos
Anzeige
Fotos aus OWL
Living History im Archäologischen Freilichtmuseum
Living History im Archäologischen Freilichtmuseum
19-Jähriger kommt mit Auto in Vorgarten zum Liegen
19-Jähriger kommt mit Auto in Vorgarten zum Liegen
300 Besucher beim ersten Aktionstag im Museumshof
300 Besucher beim ersten Aktionstag im Museumshof
Schüler der Stiftschule besuchen das Altenheim an der Reegt
Schüler der Stiftschule besuchen das Altenheim an der Reegt
Herforder SV spielt 3:3 gegen den Magdeburger FFC
Herforder SV spielt 3:3 gegen den Magdeburger FFC
Ortsteilfest und Osterfeuer am Ahler Sportplatz
Ortsteilfest und Osterfeuer am Ahler Sportplatz


Anzeige
OWL
Paderborn: Paderborner Ordnungshüter retten Entenfamilie
Eine Entenmutter hatte wohl in Paderborn ein besonders ruhiges Plätzchen für ihr Nest gesucht und auch gefunden. Dumm nur... mehr

Osnabrück/Kerala: Schlagkräftig in die Zukunft
Sie werden verbrannt, geschlagen und vergewaltigt: Gewalt gegen Frauen ist in Indien an der Tagesordnung. Für die Diplompädagogin Maria Kasselmann und... mehr

Herford: Breitband für 26.000 Haushalte in Herford
Die Telekom hat in Herford mit dem Ausbau des Breitbandnetzes begonnen. Bis Sommer 2015 sollen 26.000 Haushalte über die schnellere Verbindung... mehr

Hiddenhausen/Sylt: Hiddenhauser beim Joggen auf Sylt von Zug erfasst und getötet
Den herannahenden Zug hatte offenbar ein Hiddenhauser übersehen, als er einen geschlossenen Bahnübergang auf Sylt überquerte. Zeugen zufolge soll er... mehr

OWL: Sanierung der A33 geht los
Die Landestraßenbaubehörde "Straßen.NRW" saniert ab dem 22. April ein zehn Kilometer langes Teilstück der A33 zwischen den Anschlussstellen Paderborn... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik