Schrift

29.03.2013
Bad Pyrmont
Das Absurde im Alltag
Das Museum im Schloss Bad Pyrmont zeigt bis 28. April Frank Kunerts "Verkehrte Welt"
VON CHRISTINE LONGÈRE

Kleine Welt | FOTOS: CHRISTINE LONGÈRE

Bad Pyrmont. Über dem Portal des streng geometrisch konstruierten, aufgeständerten Baus steht "Museum of Contemporary Art". Die Pointe der realistisch wirkenden Fotografie mit dem Titel "Auf hohem Niveau" erschließt sich dem Betrachter erst auf den zweiten Blick. Dieses Museum ist für Besucher nicht erreichbar, weil die Treppe in Höhe der Baumwipfel beginnt.

Frank Kunert fotografiert Architektur, die er selbst erbaut. Die Kulissen für seine "Verkehrte Welt" entstehen im Atelier, häufig im Maßstab 1:20. "Die Haustür ist zehn Zentimeter hoch, das kann man sich gut merken."

Den ausgebildeten Fotografen interessiert das Absurde im Alltag. Seine in minutiöser Handarbeit geschaffenen Inszenierungen sind ironische Kommentare der Realität. Mit Witz, zuweilen auch schwarzem Humor karikieren sie Lebens- und Umweltsituationen.

Prozess ähnelt dem eines Bühnenbildners

1963 in Frankfurt geboren, lebt Kunert in Boppard am Rhein, wo er sich dem Gestalten und Fotografieren seiner "kleinen Welten" widmet.

Außer einer Vielzahl seiner fotografischen Arbeiten sind im Pyrmonter Schloss auch etliche der als Vorlage dienenden Modelle zu sehen. Sie vermitteln einen Eindruck von der Sorgfalt, die für die satirischen Versuchsanordnungen aufgewendet wird.

Der Arbeitsprozess ähnelt dem eines Bühnenbildners, der Räume schafft für Träume und Alpträume, für kleine und große Katastrophen. Als Material dienen Leichtschaumplatten, Wellpappe, Baumwurzeln. Boxershorts verwandeln sich in Gardinen, Filzstiftkappen in Blumentöpfe, Zahnseidehülsen werden zu Lampen für die Tunnelbeleuchtung. Abgelichtet werden die wirklichkeitsnahen, raffiniert ins Licht gesetzten Arrangements mit einer alten Plattenkamera. Erst die Fotografie macht die Täuschung perfekt.

Über vielen der Motive liegt ein Hauch von Melancholie. "Hinter jeder Trostlosigkeit steht der Wunsch nach Trost", sagt Kunert. Die Leichtigkeit seiner in Bilder umgesetzten Fabulierkunst vertreibt Trübsinn und stimmt versöhnlich.


Frank Kunert: "Verkehrte Welt - Der große Traum vom kleinen Glück", Museum im Schloss Bad Pyrmont, bis 28. April, Di. bis So. 10-17 Uhr, Karfreitag geschlossen, Ostersonntag und -montag geöffnet. Das Buch zur Ausstellung ist im Verlag Hatje Cantz erschienen und kostet 14,80 Euro.



Anzeige
Weitere Nachrichten aus der Kultur
Bielefeld
Fall Achenbach: Tipp von Kellein
Bielefeld. Thomas Kellein, der von 1996 bis 2010 die Bielefelder Kunsthalle leitete, hat im Fall des derzeit in U-Haft sitzenden Kunsthändlers Helge Achenbach bereits 2011 auf Unregelmäßigkeiten... mehr




Anzeige

Anzeige
Videos
Anzeige
Fotos aus OWL
Baseball U15 Europameisterschaft
Baseball U15 Europameisterschaft
Achensee: Trainingseinheiten des SC Paderborn am Dienstag Nachmittag
Achensee: Trainingseinheiten des SC Paderborn am Dienstag Nachmittag
Achensee: Trainingslager SC Paderborn am Dienstag Morgen
Achensee: Trainingslager SC Paderborn am Dienstag Morgen
Glockenturm wird abgebaut
Glockenturm wird abgebaut
Schützenfest in Schmechten
Schützenfest in Schmechten
Achenkirch: Der SC Paderborn ist am Achensee in Österreich angekommen
Achenkirch: Der SC Paderborn ist am Achensee in Österreich angekommen


Anzeige
OWL
Halle: Haller Schützen fehlt der König
Mancherorts haben Schützenvereine in Ostwestfalen-Lippe mit Nachwuchsmangel zu kämpfen. Andere finden nicht einmal mehr eine Majestät.... mehr

Paderborn/Herford.: Neuer Krankenhausplan bringt OWL-Kliniken in Not
Das Land Nordrhein-Westfalen macht bei der Krankenhausqualität Druck. Es hat höhere Kriterien für die Versorgung der Patienten festgelegt. Für die... mehr

Bielefeld.: Drei Landwirte aus OWL im Finale des Ceres-Award
Drei Ostwestfalen haben es ins Finale des sogenannten Ceres-Awards geschafft. Stephanie Strotdrees aus Harsewinkel... mehr

Pr. Oldendorf: Motorrad kollidiert in Pr. Oldendorf mit Rehwild
Am späten Dienstagnachmittag ist ein Motorradfahrer auf der Hedemer Straße in Pr. Oldendorf (Kreis Minden-Lübbecke) mit einem Reh kollidiert. Gegen 17... mehr

Bünde/Espelkamp: 37-Jähriger aus Bünde eine Stunde lang reanimiert
Der Tod des 37-jährigen Bünders im "See am Kleihügel" ist ein tragischer Unglücksfall. So bewerten die ermittelnden Beamten der Kreispolizeibehörde... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik