Schrift

12.07.2013
Bielefeld
Jessica Schwarz im neuen Kinofilm "Adieu Paris" zu sehen
Regisseurin Franziska Buch inszeniert Drama mit drögem Ende
VON ANKE GROENEWOLD

Schauspielerin | FOTO: DPA

Bielefeld. Zwei erfolgreiche Menschen stürzen von heute auf morgen ab: Die Schriftstellerin Patrizia Munz telefoniert gerade mit ihrem Geliebten in Paris, als der im Auto verunglückt und ins Koma fällt. Der Investmentbanker Frank geht einem leutseligen französischen Wurstfabrikanten auf den Leim. Als der Deal platzt, geht es beruflich wie privat abwärts.

Die Wege von Patrizia (Jessica Schwarz) und Frank (Hans-Werner Meyer) kreuzen sich, wie so häufig im Kino, auf dem Flughafen. Und rein zufällig begegnen sie sich dort ein zweites Mal. Wie diese Menschen mit ihrer Lebenskrise umgehen und neue Perspektiven entwickeln, will dieser Film von Regisseurin Franziska Buch erzählen.


Doch das Drehbuch ist überkonstruiert (Martin Rauhaus) und holprig. Der Film wirkt mit zwei Geschichten überladen, die Figuren sind so flach, dass man ihnen nie wirklich nah kommt. Und Paris muss mal wieder als pittoreskes Klischee herhalten.

Sandrine Bonnaire spielt fabelhaft sensibel

Dabei hat Patrizias Story viel Potenzial. Am Krankenbett trifft die Bachmann-Preisträgerin – darunter macht es dieser Film nicht – auf die Ehefrau ihres Geliebten, die Sandrine Bonnaire fabelhaft sensibel spielt. Wie sich das Verhältnis zwischen den Frauen entwickelt, wie sie sich umkreisen, belauern und langsam annähern, um am Ende gemeinsam über Jean-Jacques Schicksal zu entscheiden, hat berührende Momente, die tiefer zu erkunden spannend und lohnend gewesen wäre.

Die Story von "Fronk" dagegen, dessen gut situiertes Leben mit nörgelnder Ehefrau und Kind zerbricht, bleibt eine oberflächliche Skizze. Wie putzig auch, dass Frank noch einmal den Wurstfabrikanten aufsucht, der kocht und Glückskekssprüche serviert. Am Ende löst sich alles in Wohlgefallen auf, neue Paare finden sich, und Patrizia schreibt keinen Szene-Roman mehr, sondern ernsthafte Literatur. Das passend dröge Ende eines langatmigen Films.

Täglich 16.15 und 20.45 Uhr in der Kamera, Feilenstr.4.
      



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Halle
Roll over Requiem
Kann die klassische Musik tatsächlich nur durch ständige Umbrüche und "moderne" Auffassungen ihren über Jahrhunderte gehaltenen Erfolg bestätigen? Geht es nach David Garrett und seinem sich regelmäßig "neu" erfindendem Projekt der populären Vermittlung und Vermarktung klassischer Musik, dann ist es so. mehr




Anzeige

Anzeige
Videos
Anzeige
Fotos aus OWL
Christian Haase ein Jahr Abgeordneter in Berlin
Christian Haase ein Jahr Abgeordneter in Berlin
Oktober 2014
Oktober 2014
Klaus Doldinger probt mit Nordwestdeutscher Philharmonie
Klaus Doldinger probt mit Nordwestdeutscher Philharmonie
Erneute Demonstration gegen IS-Terror in Herford
Erneute Demonstration gegen IS-Terror in Herford
Friedliche Demonstration gegen IS-Terror am Bielefelder Hauptbahnhof
Friedliche Demonstration gegen IS-Terror am Bielefelder Hauptbahnhof
Brand im Umweltzentrum an der Bielefelder August-Bebel-Straße
Brand im Umweltzentrum an der Bielefelder August-Bebel-Straße


Anzeige
OWL
NRW: NRW-Polizei testet Technik zur Vorhersage von Verbrechen
Angesichts schlechter Aufklärungsquoten plant Nordrhein-Westfalen den Einsatz eines Computerprogramms... mehr

Düsseldorf/Berlin: Berliner Polizist soll Abschiebehäftling getreten haben
Nach den mutmaßlichen Übergriffen von privaten Sicherheitskräften in drei nordrhein-westfälischen Flüchtlingsunterkünften gibt es jetzt auch in der... mehr

Bad Oeynhausen: Bad Oeynhausener Familie sorgt sich um Kämpfer im Nordirak
Die Jesiden in Ostwestfalen-Lippe sind in großer Sorge um ihre Verwandten im Nordirak. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) bedroht die wichtige... mehr

Porta-Westfalica: Gaststätte am Kaiser Wilhelm soll noch 2014 abgerissen werden
Wahrscheinlich noch in diesem Jahr sollen die Arbeiten am Kaiser-Wilhelm-Denkmal in die nächste Phase gehen. Der Abrissantrag für die alte Gaststätte... mehr

NRW: NRW plant kurzfristig 1.800 neue Plätze für Flüchtlinge
Angesichts weiter steigender Asylbewerberzugänge will die nordrhein-westfälische Landesregierung kurzfristig zusätzlich 1.800 Plätze für Flüchtlinge... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik