Schrift

02.03.2013
Pressebericht am Samstag, 02.03.2013

Kreis Minden-Lübbecke (ots) -
A. Verkehrsunfälle:

Verkehrsunfall am Samstag, 02.03.2013, 02:20 Uhr, in Porta
Westfalica-Lohfeld, Lohfelder Str. in Höhe Haus Nr. 122 Unbekannte
Täter hatten einen Kanaldeckel ausgehoben und auf die Fahrbahn der
Lohfelder Straße geworfen. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer befuhr mit
seinem Fiat die Lohfelder Straße in Fahrtrichtung Eisbergen. Er
erkannte den Kanaldeckel zu spät und beschädigte beim Überfahren den
Unterboden seines PKW. Hierdurch wurde unter anderem auch die Ölwanne
beschädigt. Es entstand eine etwa 250 Meter lange Ölspur, die durch
die Feuerwehr abgestreut wurde. Der nicht mehr fahrbereite PKW musste
abgeschleppt werden.Die Polizei ermittelt wegen Gefährlichem
Eingriffs in den Straßenverkehr. Wer verdächtige Beobachtungen
gemacht hat oder Hinweise auf den Täter geben kann, wird gebeten die
Polizei Minden unter der Tel.-Nr. 0571-88660 zu informieren.

Verkehrunfall mit Personenschaden am Freitag, 01.03.2012, 20:40
Uhr, in Porta Westfalica-Eisbergen, Eisberger Str. in Höhe Haus Nr.
436 Ein 18-Jähriger befuhr mit seinem Mofa die Eisberger Straße aus
Richtung Rinteln kommend in Fahrtrichtung Hausberge. In Höhe der Haus
Eisberger Straße Nr. 436 übersah er eine Fußgängerin, die mit einem
Kinderwagen den beleuchteten Fußgängerüberweg überqueren wollte. Der
Mofafahrer stieß trotz eines Bremsmanövers auf der Mitte des
Fußgängerüberweges mit der Fußgängerin zusammen. Die Frau kam
daraufhin zu Fall, der Kinderwagen kippte um und das Kleinkind fiel
aus dem Wagen zu Boden. Alle Beteiligten wurden leicht verletzt. Im
Rahmen der Unfallaufnahme wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten
festgestellt, dass an dem Mofa technische Veränderungen vorgenommen
worden waren. Hierdurch wurde das Mofa zu einem
fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeug. Der 18-Jährige war jedoch nicht im
Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Weiterhin war das Fahrzeug
zum Unfallzeitpunkt nicht versichert. Den Fahrzeugführer erwartet
jetzt ein umfangreiches Strafverfahren.

Verkehrsunfall mit Sachschaden, unerlaubtem Entfernen vom
Unfallort und Trunkenheit am Freitag, 01.03.2013, um 22:09 Uhr in Bad
Oeynhausen, Borweg Höhe Haus Nr. 78 Eine 47-jährige PKW Führerin
befuhr am 01.03.2013; 22:09 Uhr mit ihrem Fahrzeug den Borweg in
südliche Richtung. In Höhe Haus Nummer 78 kollidierte sie mit einem
PKW, der am rechten Fahrbahnrand abgestellt war. Hierbei entstand
leichter Sachschaden. Anschließend verließ sie den Unfallort ohne
sich weiter um den Schaden zu kümmern. Eine aufmerksame Zeugin konnte
das Kennzeichen des PKW ablesen und es dem Geschädigten mitteilen.
Bei weiteren Ermittlungen wurde die Verursacherin angetroffen. Da sie
unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden am Freitag, 01.03.2013, um
09:10 Uhr in Bad Oeynhausen, Volmerdingsener Straße / Hedingsener
Straße Ein 73-jähriger PKW Führer befuhr am 01.03.2013; 09:10 Uhr mit
seinem Fahrzeug die Hedingsener Straße in östliche Richtung. Im
Einmündungsbereich zur Volmerdingsener Straße stieß er mit einer
49-jährigen Radfahrerin zusammen. Die Radfahrerin stürzte und zog
sich hierbei leichte Verletzungen zu.

Verkehrsunfall mit Personenschaden am Freitag, 01.03.2013, um
14:43 Uhr in Bad Oeynhausen, Detmolder Straße / Loher Busch Der
53-jährige Fahrer eines PKW befuhr am 01.03.2013; 14:43 Uhr die
Detmolder Straße und wollte nach links in die Straße Loher Busch
abbiegen. Der 79 jährige Fahrer eines Kleinbusses erkannte zu spät,
dass der PKW vor ihm verkehrsbedingt warten musste. Er fuhr auf das
stehende Fahrzeug auf. Der PKW Fahrer wurde bei dem Aufprall leicht
verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt
ca.23.000 Euro.

B. Sonstiges:

Wohnhausbrand am Freitag, 01.03.2013, um 23:00 Uhr, in
Petershagen-Quetzen, Bückeburger Straße 133 Aus bislang noch
ungeklärten Gründen kam es zur Vorfallszeit zu einem Brandausbruch in
einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Der Wohnungsinhaber bemerkte
das Feuer zum Glück rechtzeitig und konnte die Wohnung zusammen mit
seinem Kind unverletzt verlassen. Aufgrund der Hitzeentwicklung
schmolzen Wasserleitungen in der Wohnung, was zu einem erheblichen
Wasserschaden führte. Die betroffene Wohnung ist ebenso wie eine
Nachbarwohnung derzeit nicht mehr bewohnbar. Der Gesamtschaden
beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 100.000,- EUR. Die
Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.




Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Einsatzleitstelle
Telefon: 0571/8866 3144


Schrift



Anzeige

Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik