Schrift

30.03.2013
Wildschweinrotte auf der BAB 2

Bielefeld (ots) - Am 30.03.2013, gegen 00:00 Uhr ging bei der
Autobahnpolizeiwache Herford eine Meldung über mehrere tote
Wildschweine auf der BAB 2 ein.

Wie sich herausstellte, befuhr ein polnischer Kraftfahrer mit
seinem 40 - Tonnen - Sattelzug die Richtungsfahrbahn Hannover der BAB
2. Zwischen den Anschlussstellen Herford - Ost und Vlotho - Exter
überquerte dann plötzlich eine Wildschweinrotte die Hauptfahrbahn.
Der Kraftfahrer konnte den Tieren nicht mehr ausweichen und
kollidierte mit diesen. Ein weiterer Pkw überfuhr einen der Kadaver.

Die Folge waren sechs verletzte, bzw. getötete Wildschweine, ein
leicht beschädigter Pkw, eine stark beschädigte Sattelzugmaschine,
sowie eine Sperrung der Hauptfahrbahn für die Dauer von ca. 30
Minuten. Nachdem die Sperrung aufgehoben war, wurde der Verkehr für
die Dauer der Bergungsmaßnahmen bis 01:30 Uhr einstreifig an dem
beschädigten Sattelzug vorbeigeleitet. Es entstand ein Stau von bis
zu 4,5 Kilometern Länge. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 8000
Euro.




Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Kurt-Schumacher-Str. 46

33615 Bielefeld

Leitungsstab Pressestelle
Telefon: 0521/545-3020, -3022, -3023
Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle@polizei-bielefeld.de


Schrift



Anzeige

Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik