Schrift

15.07.2013
Nachtrag zum Umweltdelikt in Brackwede

Bielefeld (ots) - SR/ Bielefeld Brackwede - Der
Umweltsachbearbeiter des KK 23 der Polizei Bielefeld nahm heute,
15.07.2013, die aufgefundenen Kanister genauer unter die Lupe. Es
handelte sich um zwei 20-Liter-Metallkanister, von denen einer leer
und der andere randvoll mit Altöl befüllt war. Ein älterer blauer
Kunststoffkanister (30 Kilogramm) war noch original verschlossen.
Inhalt dürften laut Etikett metallbearbeitende Sonderschmiermittel
sein. Aus diesen drei Kanistern war keine Flüssigkeit ausgetreten.
Sowohl das Altöl, als auch die Schmiermittel sind Sonderabfall und
müssen fachgerecht entsorgt werden. Bei der Schadstoffannahmestelle
der Stadt Bielefeld können solche Sonderabfälle unkompliziert
abgegeben werden. Der vierte weiße Kanister mit der noch unbekannten
Flüssigkeit wird nun sicher verschlossen einem Labor zur Untersuchung
übergeben. Die Polizei, KK 23, bittet weiterhin um Hinweise zu allen
aufgefundenen Kanistern - wo sind die Kanister mit den
unterschiedlichen Inhalten möglicherweise in Kombination aufgefallen?
Hinweise bitte an KK 23 unter Tel. 0521/545-0.




Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Kurt-Schumacher-Str. 46

33615 Bielefeld

Leitungsstab Pressestelle
Telefon: 0521/545-3020, -3022, -3023
Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle@polizei-bielefeld.de


Schrift



Anzeige

Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik