Schrift

12.11.2012
Paderborn
Wincor Nixdorf kürzt Dividende
Gewinneinbruch bei Paderborner Automatenhersteller

Legten Zahlen vor | FOTO: MARTIN KRAUSE

Paderborn (nw). Die Schuldenkrise hat auch den Paderborner Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf fest im Griff.
Die Investitionszurückhaltung der Wincor-Kunden - Banken und Handel - sowie Restrukturierungskosten in Höhe von 40 Millionen Euro ließen den Gewinn im Bilanzjahr 2011/12 einbrechen, wie Wincor am Montag mitteilte.

Bei einem Umsatzplus von einem Prozent auf 2,34 Milliarden Euro sackte der operative Gewinn (Ebita) um 38 Prozent auf 101 Millionen Euro ab. Netto blieben noch 63 Millionen Euro übrig, 42 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Den Gewinneinbruch bekommen auch die Aktionäre zu spüren: Sie sollen für 2011/12 eine um 65 Cent auf 1,05 Euro reduzierte Dividende erhalten.

Der Vorstand machte für die nahe Zukunft kaum Hoffnung auf Besserung. Er stellte für das seit Oktober laufende Geschäftsjahr 2012/13 ein Umsatzplus von lediglich etwa zwei Prozent in Aussicht. Der operative Gewinn soll 120 Millionen Euro erreichen. Darin enthalten sind nochmalige Restrukturierungskosten von 20 Millionen Euro. Mit einem weiteren Personalabbau will sich der Vorstand gegen die mauen Geschäfte stemmen. Über die genaue Höhe machte er zunächst keine Angaben.

Wincor hatte bereits vor einigen Monaten angekündigt, sich der Euro-Schuldenkrise durch eine verstärkte Expansion in den Schwellenländern entziehen zu wollen. Hierzu soll Produktion nach Asien verlagert und 500 der insgesamt 9260 Stellen - die Hälfte davon in Deutschland - wegfallen.

Kommentare
Nettogewinn = 63 Millionen Euro!

Ob man da wirklich von Krise sprechen kann?
Aber da 63 Millionen nicht genug sind, werden Arbeitsplätze entweder komplett vernichtet oder sie werden ausgelagert und durch Billigarbeitskräfte in Asien ersetzt...
Die künftigen Arbeitsbedingugen dieser Leute möchte ich gar nicht erst wissen!

Herzlichen Dank!


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Paderborn
Orga Systems plant Stellenabbau
Beim Paderborner IT-Unternehmen Orga Systems verhandeln Geschäftsführung und Betriebsrat über den Abbau von Arbeitsplätzen sowie einen Interessenausgleich. Konkrete Zahlen nannte Unternehmenssprecher Andreas Freund nicht. Auch der Standort Paderborn sei aber betroffen. mehr




Anzeige

Videos
Anzeige
Wirtschaft
Dax mit moderatem Gewinn: Hoffnung auf EZB-Lockerung stützt
Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag in der Hoffnung auf weitere geldpolitische Impulse moderate Kursgewinne verbucht. Der Dax... mehr

GDL und Bahn attackieren sich gegenseitig
Berlin - Im festgefahrenen Tarifstreit zwischen der Lokführer-Gewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn haben sich die Konfliktparteien gegenseitig die... mehr

Fahrdienst Uber will trotz Verbots in Deutschland weitermachen
Berlin - Der umstrittene Fahrdienst Uber steuert in Deutschland auf eine offene Konfrontation mit dem Taxigewerbe und Behörden zu. Trotz eines... mehr

Griechenland informiert Geldgeber über Sparfortschritte
Athen/Paris - Das schuldengeplagte Griechenland und die Geldgeber-Kontrolleure der Troika haben am Dienstag in Paris dreitägige Gespräche über die... mehr

Fernbusse profitieren von Lokführer-Streiks
Berlin - Fernbus-Linien profitieren nach Einschätzung der Betreiber derzeit stark von der Verunsicherung bei Bahnfahrern und Fluggästen. Das... mehr


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik