Schrift

14.12.2012
Bertelsmann sorgt sich um den Gewinn
Rabe übt deutliche Kritik an Gruner + Jahr

Schließt Gewinnrückgang nicht aus

Gütersloh (sch). Bertelsmann schraubt die Erwartungen herunter: Weil möglicherweise Wertberichtigungen in den südeuropäischen Geschäften vorgenommen werden müssten, schließe er einen Gewinnrückgang nicht mehr aus, erklärt Bertelsmann-Chef Thomas Rabe. Dagegen entwickle sich der Umsatz "recht gut", sagte er in einem Interview mit dem Manager Magazin.

Damit Bertelsmann sich weiterentwickeln könne, brauche der Konzern "eine Eigenkapitalzufuhr in Milliardenhöhe von außen". Wenn dies nicht auf der Konzernebene passiere, "dann werden wir das auf der Ebene der Unternehmensbereiche oder Geschäfte tun". Im Sommer hatte Rabe den Konzern so umgebaut, dass ein von der Eigentümerfamilie zu kontrollierender Börsengang möglich gewesen wäre. Doch hat sich die Familie Mohn offenbar dagegen entschieden.

Ob mit oder ohne Börsengang: ohne die Milliardenspritze sei der "Konzernumbau in den Dimensionen, die wir alle für richtig halten, nicht möglich". Eine Veränderung steht vermutlich bei der Musikrechtetochter BMG Rights Management an, an der der Finanzinvestor KKR derzeit 51 Prozent hält. "Sollte KKR ausscheiden wollen, dann werden wir wohl die Mehrheit anstreben, gegebenenfalls mit anderen Partnern", sagt Rabe.

Eine Breitseite feuert Rabe gegen die Verlagsgruppe Gruner + Jahr, die Bertelsmann im Sommer komplett hatte übernehmen wollen. Es sei "zurzeit ausgesprochen schwierig, ein Verlagshaus zu bewerten, bei dem man nicht weiß, ob sein Ergebnisrückgang temporär oder von Dauer ist." Rabe prangert zugleich Managementversäumnisse an. "Vielleicht war es ein Fehler, dass wir zu lange in den Ausbau traditioneller Printgeschäfte und zu wenig in den digitalen Umbau investiert haben."



Anzeige
Weitere Nachrichten aus der regionalen Wirtschaft
Böllhoff verbindet die Welt
Bielefeld. Wenn ein Flugzeug durch die Wolken düst, hält Böllhoff es in der Luft. Wenn Gas durch die Nordstream-Pipeline rauscht, sorgt Böllhoff dafür, dass die Leitung nicht bricht... mehr

Bielefeld
Alfred Oetker soll im Beirat aufsteigen
Bielefeld. Der jahrelange Familienzwist um die künftige Führung des Oetker-Konzerns, den derzeit Richard Oetker (63) leitet, ist noch nicht beigelegt. Ende März sollen Vertreter der Familienstämme bei... mehr

Bielefeld
Benjamin Brüser: "Im Einzelhandel hat sich alles geändert"
Beim 26. Handelsforum am 7. Mai in Bielefeld berichtet Benjamin Brüser von einem besonderen Einzelhandelskonzept: In Düsseldorf hat er mit seinem guten Freund Sebastian Diehl "Emmas Enkel" eröffnet. Der Laden verbindet Nostalgie mit Moderne. mehr

Bielefeld
OWL im Konjunktur-Frühling
Bielefeld. Die Auftragsbücher sind voll, die Stimmung optimistisch: Dem ostwestfälisch-lippischen Handwerk gehe es so gut wie seit Mitte der 1990er Jahre nicht mehr... mehr




Anzeige

Videos
Anzeige
Wirtschaft
Daimler und BYD präsentieren gemeinsames Elektroauto Denza
Peking - In einer Weltpremiere haben Daimler und sein chinesischer Partner BYD (Build Your Dreams) auf der Pekinger Automesse ihr gemeinsam... mehr

Deutsche Aktien legen im späten Handel weiter zu
Frankfurt/Main - Die wichtigsten deutschen Indizes haben im späten Donnerstagshandel ihre Gewinne aus dem regulären Geschäft ausgebaut. Der L-Dax... mehr

Volkswagen peilt "zweistelliges Wachstum" in China an
Peking - Auf dem Weg an die Weltspitze erwartet Volkswagen in diesem Jahr ein "zweistelliges" Wachstum auf seinem wichtigsten Markt in China. Vor der... mehr

Nach Hapag-Lloyd-Fusion will Investor weiteren Partner
Hamburg - Hapag-Lloyd-Anteilseigner Klaus-Michael Kühne ist nach der beschlossenen Fusion der Hamburger Reederei mit der chilenischen Reederei CSAV an... mehr

Bafin-Chefin: Kunden müssen besser beraten werden
Berlin - Die Aufsichtsbehörden können nicht jeden Kunden vor einem dubiosen Finanzprodukt schützen. Doch Bafin-Chefin Elke König fordert bessere... mehr


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik