Schrift

28.01.2013
Angeschlagene Fluglinie OLT streicht alle Flüge
Auch Flughafen Münster/Osnabrück betroffen

Geschlossen | FOTO: DPA

Bremen (dpa). Die finanziell angeschlagene Bremer Fluglinie OLT streicht alle Flüge. Es drohe die Zahlungsunfähigkeit, sagte Sprecher Matthias Burkard am Montag. "Der nächste Schritt ist die Insolvenzanmeldung, die zeitnah erfolgen wird." Ende 2012 waren OLT zwei Großaufträge weggebrochen. Daraufhin hatte die Geschäftsführung ein Sanierungskonzept erarbeitet, das der Eigentümer - eine niederländische Investmentfirma - nun aber abgelehnt hat.

38 Flüge fielen am Montag aus. Mit 15 Flugzeugen bediente OLT bisher die Flughäfen Bremen, Dresden, Saarbrücken, Münster/Osnabrück und Karlsruhe/Baden-Baden. Ob die Passagiere ihr Geld zurückbekommen, ist noch unklar. Burkard verwies auf den Insolvenzverwalter. Offen ist auch, wie es für die rund 500 Mitarbeiter weitergeht. Die meisten von ihnen sind an den Standorten Bremen, Stuttgart und Saarbrücken beschäftigt.


"Zurzeit laufen Krisensitzungen", sagte Burkard. Der Sanierungsplan hatte vorgesehen, dass die Beschäftigen Teilzeit arbeiten und auf Gehalt verzichten. Die Geschäftsleitung informierte sie am Sonntag über die finanziellen Probleme. Trotzdem seien alle am Montag zur Arbeit erschienen, sagte Burkard.

Die Ostfriesische Lufttransport GmbH war 1958 in Emden gegründet worden, inzwischen befindet sich der Firmensitz aber in Bremen. Im vergangenen September hatte der niederländische Investor Panta Holdings das Unternehmen übernommen. Bis zum Jahreswechsel befand sich die Regionalfluggesellschaft noch auf Expansionskurs. Sie übernahm unter anderem die Stuttgarter Contact Air und weitete den Flugplan aus.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Bielefeld
Bürger zahlen hohen Preis für Haushaltssanierung
Kämmerer Karl-Heinz Kuhl-mann ist zuversichtlich: "Die Pflicht zur Erstellung eines Sanierungsplans für unsere Stadt hat uns geholfen." Tiefe Einschnitte haben die Bürger von Porta Westfalica seit 2012 zu verkraften. So werden Schulstandorte und Sportstätten geschlossen sowie die Ausgaben für Stadtbücherei und Musikschule gedeckelt. Zudem werden die Ausgaben im Bereich Jugendhilfe jedes Jahr um 500.000 Euro heruntergefahren. Statt ursprünglich rund 10 Millionen hat die Stadt aktuell 4,4 Millionen Euro Schulden. mehr




Anzeige

Videos
Anzeige
Wirtschaft
Nach abgesagtem Pilotenstreik wird bei Lufthansa wieder verhandelt
Frankfurt/Main - Die Passagiere der Lufthansa müssen vorerst keine weiteren Pilotenstreiks fürchten. Nach der überraschenden Streikabsage der... mehr

Absatzkrise in Russland: Opel schraubt Produktion zurück
Rüsselsheim - Opel tritt angesichts der Absatzkrise in Russland auf die Bremse: Der Autohersteller fährt seine Produktion in dem Land zurück... mehr

Ausschuss berät über mehr Kapazität für Hauptstadtflughafen
Berlin - Die befürchteten Engpässe am neuen Hauptstadtflughafen beschäftigen den Projektausschuss des Aufsichtsrats. Es geht um die Frage... mehr

Dax im Minus - Warten auf US-Notenbank Fed
Frankfurt/Main - Der Dax hat vor wichtigen Ereignissen im weiteren Wochenverlauf nachgegeben. So steht die US-Notenbank Fed am Mittwoch mit... mehr

Deutsche Konjunkturerwartungen weiter auf Talfahrt
Mannheim - Europa-Schwäche, Russland-Sanktionen und eine mögliche Abspaltung Schottlands von Großbritannien: In der deutschen Wirtschaft stehen die... mehr


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik