Schrift

26.03.2013
Kalletaler Firma Meyra meldet Insolvenz an
Rollstuhlhersteller beschäftigt 500 Mitarbeiter

Insolvenz angemeldet | FOTO: WIKIPEDIA

Kalletal-Kalldorf (da). Mit dem Ziel der Sanierung hat die Meyra-Gruppe beim Amtsgericht Detmold einen Eigenantrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Der weltweit bekannte Hersteller von Rollstühlen und Rehabilitationsmitteln beschäftigt nach Gewerkschaftsangaben um die 500 Mitarbeiter.   

Geschäftsführender Gesellschafter Frank Meyer zeigt sich in einer Presseerklärung zuversichtlich, gemeinsam mit Insolvenzverwalter Hans-Peter Burghardt (Herford) und in Kooperation mit Lieferanten und Kunden die Voraussetzungen für einen Neuanfang zu schaffen. Auch der Erste Bevollmächtigte der IG-Metall-Verwaltungsstelle Detmold, Reinhard Seiler, gibt sich zuversichtlich: "Ich sehe große Chancen in einer Insolvenz. Wir müssen alles dransetzen, um den  Betrieb zu stabilisieren." Für den Gewerkschafter kommt die Situation im Übrigen nicht überraschend, gebe es doch seit Jahren Auslastungsprobleme und Kurzarbeit.


Als Grund für die Insolvenz nennt Meyer "untragbare Altlasten", das europaweit sinkende Erstattungsniveau für Rehabilitationsmittel und das Ausbleiben erwarteter Zahlungseingänge. Im Herbst vergangenen Jahres habe man bereits ein Maßnahmenprogramm eingeleitet, um Produktion, Vertrieb und Verwaltung neu aufzustellen.

Die Meyra-Gruppe, deren Umsatz im Jahr 2011 nach eigenen Angaben "im dreistelligen Millionenbereich" lag, hat ihren Ursprung ein einem 1936 in Vlotho gegründeten Schlossereibetrieb. Von der Insolvenz sind neun Firmen betroffen, darunter auch die Petri + Lehr GmbH in Dietzenbach, die auf Pkw-Umrüstungen für körperbehinderte Autofahrer spezialisiert ist.



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Minden
Wago investiert in Minden
Minden (mt). Mit der Grundsteinlegung für die neue Unternehmenszentrale bekennt sich die Wago-Gruppe zum Standort Minden. Rund 25 Millionen Euro investiert das Familienunternehmen in ein Kunden- und... mehr




Anzeige

Videos
Anzeige
Wirtschaft
Rocket Internet startet schwach an der Börse - Zalando-Aktie fällt
Berlin - Die Startup-Schmiede Rocket Internet ist am Donnerstag sehr schwach an der Börse gestartet. Nach einem ersten Kurs exakt auf dem Ausgabepreis... mehr

Dax gibt vor EZB-Entscheid weiter nach
Frankfurt/Main - Der Dax hat seine jüngsten Kursverluste am Donnerstag vor der EZB-Entscheidung ausgeweitet. Der deutsche Leitindex fiel im frühen... mehr

Bahn macht Lokführern neues Angebot
Berlin/Frankfurt - Mit einem neuen Angebot will die Deutsche Bahn weitere Streiks der Lokführer im letzten Moment noch abwenden. Unmittelbar vor der... mehr

EU-Kommission: Beihilfen für Nürburgring waren unzulässig
Brüssel/Mainz - Brüssel stuft staatliche Subventionen für den Nürburgring und den Flughafen Zweibrücken als ungerechtfertigt ein. Für den Verkauf der... mehr

Audi-Chef Stadler sieht Turbulenzen auf dem Auto-Markt
Paris - Der kriselnde Automarkt steht nach den Worten von Audi-Chef Rupert Stadler vor "riesigen Herausforderungen". Es gebe viele Turbulenzen auf dem... mehr


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik