Schrift

15.07.2013
Das Tor zum Campingleben
Bielefelder Start-up-Unternehmer hat zentrale Seite im Internet eingerichtet
VON JULIA BÖMER

Bieten Online-Infos für Camper | FOTO: JULIA BÖMER

Bielefeld. Campen beeindruckt Markus Assbrock seitdem er klein ist. Es sei "die schönste Urlaubsart". Die Suche nach einem guten Campingstellplatz oder einem gebrauchten Wohnmobil findet er allerdings lästig: Bisher wälzte er verschiedene Internetforen und dicke Kataloge. "Unlogisch" - es müsste alles zum Thema Camping an einer Stelle geben, dachte er sich. Und damit war die Idee für sein Start-up "Campinggate" mit Sitz in Bielefeld geboren.

Die gleichnamige Internetseite ist seit kurzem online. Die Vorbereitung dafür starteten allerdings schon vor eineinhalb Jahren. Assbrock (heute 40) hatte damals folgende Vision: Eine zentrale Internetplattform - ein "Tor zum Campen" - "Campinggate". Erfahrungen mit Start-Ups hatte er bereits. Zuvor arbeitete der Diplom-Kaufmann für eine Aktiengesellschaft in Oerlinghausen im Bereich Softwareentwicklung. "Campinggate ist allerdings mein erstes eigenes Start-up."


Um mit seiner Idee zu starten, überlegte sich Assbrock, eine detaillierte Campingplatzsuche und einen Online-Artikel-Shop zu kombinieren. Für diese Idee gewann er zwei Investoren. Danach kontaktierte er Campingplätze in ganz Deutschland. Er warb sie dafür, sich auf seiner Plattform zu präsentieren - im Gegenzug für eine Mitgliedspauschale und eine regelmäßige Überprüfung. "Wir testen jeden Platz einmal jährlich und vergeben Zertifikate." 170 Plätze haben er und seine Mitarbeiter - mittlerweile sind es elf - schon geprüft. "Auf 90 war ich selbst." 135 Campingplätze sind zurzeit auf der Seite, denn "wir nehmen nicht jeden".

Assbrock wolle auf seiner Seite nur qualitativ hochwertige Plätze zeigen. Diese Überlegung kommt an: "Mittlerweile werden wir von Campingplätzen angeschrieben, die zu uns auf die Seite wollen." Im Gegenzug bietet er Besuchern der Internetseite "die detailliertesten Suchkriterien für Campingplätze". So können die Nutzer neben Lage, Ausstattung und Freizeitangeboten auch eine Umkreissuche abfragen.

Als zweiten Baustein der Seite hat Assbrock einen Online-Shop mit 12.000 Artikeln eingebunden. Dabei kooperiert er mit "einem Dutzend Händler". Den deutschlandweiten Versand sichert er innerhalb von drei Tagen zu - "sogar bis auf den Campingplatz".
118.000 Besucher waren im Juni auf Assbrocks Seite, dem ersten Monat, in dem sie komplett online war. 513 Bestellungen gingen ein. Sein nächstes Ziel: Er will bis Ende 2013 die 500.000-Besucher-Marke knacken. "Nächstes Jahr sollen es dann 900.000 sein". Außerdem hat er sich vorgenommen, eine Gebrauchtartikelbörse und einen Stellplatz-Atlas für Wohnmobile anzudocken. Das Angebot der Campingplätze - zurzeit sind nur zwei außerhalb der Bundesrepublik auf der Seite - soll europaweit ausgeweitet werden. "Es gibt Grenzen, wenn wir die überschreiten, können wir nicht mehr die Qualität überprüfen", sagt er. Dennoch: "Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht."



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Harsewinkel
Claas nimmt nordamerikanischen Markt für Großtraktoren ins Visier
Seit Jahrzehnten ist der Harsewinkler Landtechnikkonzern Claas mit diversen Maschinen auf dem nordamerikanischen Markt vertreten. Doch nun nimmt das Unternehmen dort ein besonderes Marktsegment ins Visier. mehr




Anzeige

Videos
Anzeige
Wirtschaft
Volkswirte erwarten verhaltene Entwicklung am Arbeitsmarkt
Nürnberg - Der Arbeitsmarkt wird sich nach Einschätzung von Experten in den kommenden Monaten verhalten entwickeln. Im Oktober sei die... mehr

Anleger gehen auf Nummer sicher: Dax fällt unter 9000 Punkte
Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben nach drei Tagen mit teils kräftigen Gewinnen vor dem Wochenende Kasse gemacht. Sie setzen... mehr

Flughafen Hahn rechnet mit Millionen-Minus
Hahn - Am Flughafen Hahn wird für das Gesamtjahr 2014 mit weniger Verlusten gerechnet als ursprünglich erwartet. "Wir könnten bei 18 Millionen Euro... mehr

Bericht: Britische Lloyds-Bank schließt 200 Filialen
London - Die britische Großbank Lloyds schließt dem Sender Sky News zufolge 200 ihrer Filialen in Großbritannien. Die Pläne würden am Dienstag mit den... mehr

Neuer Karstadt-Chef schließt Häuser und will durchgreifen
Essen - Standortschließungen und Einsparungen beim Personal: Der neue Karstadt-Chef Stephan Fanderl will den Warenhauskonzern mit harter Hand sanieren... mehr


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik