Schrift

10.11.2012
Deutschland
Schietwetter? Macht nichts!
Winter an Nord- und Ostsee
VON SIBYLLE VON KAMPTZ

Ostseeimpression in der kalten Jahreszeit

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Diese Erkenntnis sollten sich Küstenurlauber in den Herbst- und Wintermonaten zu Herzen nehmen. Denn mit Gummistiefeln und Friesennerz lässt sich selbst Regen und stürmischem Wind wunderbar trotzen. Und da es zwischen Borkum und Usedom auch im Sommer schon mal etwas kühler sein kann, bieten die Ferienorte an Nord- und Ostsee vielfältige Alternativen unter einem Dach, damit Urlauber auch bei "Schietwetter" abwechslungsreiche Tage erleben.

Schwimmen und plantschen auch im Winter: Baden im Meer, das geht im Winter auch an Nord- und Ostsee, ohne dass man sich kalte Füße holt. Die Auswahl an Bädern in den Küstenorten und auf den Inseln ist groß, und viele sind mit geheiztem Meerwasser gefüllt. Nordseewasser wird etwa im Meerwasser-Erlebnisbad auf der Insel Juist auf wohlige 30 Grad erwärmt (www.juist.de). Auch im Meerwasser-Wellenbad in Eckernförde an der Ostseeküste mit einer 75 Meter langen Rutsche lässt es sich vergnügt plantschen (www.ostseebad-eckernfoerde.de). Eines der größten Spaßbäder ist das "Subtropische Badeparadies" in Weißenhäuser Strand mit "Water World"-Erlebnislandschaft – dort fühlt man sich auch bei Minusgraden wie in der Karibik (www.weissenhaeuserstrand. com).

Info

GUT ZU WISSEN

AUSKUNFT
Tourismus-Marketing Niedersachsen, Tel. (05 11) 2 70 48 80, www.reiseland-niedersachsen.de; Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein, Tel. (04 31) 6 00 58-3, www.sh-tourismus.de, www.ostsee-schleswig-holstein.de.
Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, Tel. (03 81) 4 03 05 00, www.auf-nach-mv.de.

Spielspaß für Kinder bei jedem Wetter: Wenn es draußen ungemütlich ist, dann kann man drinnen toben. Für Familien mit Kindern gibt es entlang der Küste zahlreiche Indoor-Spielplätze. In der 5.000 Quadratmeter großen "Nordsee-Spielstadt Wangerland" fahren Kinder Achterbahn, Karussell und Autoscooter. In der "Spiel-und-Spaß-Scheune" im Nordseebad Otterndorf wartet nicht nur ein großer Kletterberg, sondern auch jede Menge Sand zum Burgenbauen (www.otterndorf. de). Ein riesiger Wal scheint in Friedrichskoog gestrandet zu sein – in seinem Inneren finden sich auf 2.500 Quadratmetern Kletterwände, Labyrinthe und Hüpfburgen (www.friedrichskoog.de). Auf der Ostsee-Insel Poel in Mecklenburg-Vorpommern lockt das "Piratenland" mit Elektrokarts und Kletterturm (www.insel-poel. de).


Museen – von Picasso bis Weihnachtsschmuck: Staunen statt frieren: Das ganze Jahr über dreht sich im "Weihnachtshaus" in Husum alles um den 24. Dezember und die damit verbundenen Bräuche. Neben der Dauerausstellung mit Christbaumschmuck, Krippen und Adventskalendern ist bis 13. Januar die Schau "Marzipan – Das Brot der Engel" zu sehen (www.weihnachtshaus.info). Große Kunst bietet die Kunsthalle in Emden: Neben Meisterwerken des Expressionismus und der Neuen Sachlichkeit werden bis zum 20. Januar unter dem Titel "Künstlerkinder" Porträts von Marc Chagall, Gerhard Richter, Otto Dix und Pablo Picasso ausgestellt (www. kunsthalle-emden.de). "Anfassen und Ausprobieren" ist das Motto der Erlebnisausstellung Phänomania in Carolinensiel. An 80 interaktiven Stationen stellen kleine und große Forscher fest, wie Astronauten für die Schwerelosigkeit trainieren, elektrische Entladungen aussehen wie ein Flaschenzug funktioniert (www. phaenomania.de/carolinensiel/index.php).
Rutschvergnügen an Nord- und Ostseeküste

Reizklima für die Gesundheit nutzen: In der Heide, auf Salzwiesen und am Strand – überall weht den Urlaubern frische Seeluft um die Nase. Gerade wenn der Wind am Meer etwas stürmischer ist, steigt die Konzentration an Mineralien in der Luft deutlich an. Sowohl über die Haut als auch über die Lunge gelangen diese zusammen mit wertvollen Spurenelementen in den Körper. Das sogenannte Reizklima stärkt das Immunsystem und wird durch Thalasso-Behandlungen perfekt ergänzt. Meerwasser, Meersalz, Algen und Schlick sind die Zutaten dieser Kurmethode. Die Heilkräfte des Meeres lassen sich an der niedersächsischen Nordsee im Rahmen besonderer Themenwochen entdecken (www. meergesund.de), Usedom lädt bis 1. Dezember zum achten Mal zu den "Usedomer Wellnesstagen" ein (www.wellness. usedom.de), und auf Rügen wird raue Winterhaut mit Heilkreide verwöhnt (www.heilkreide.de).

Jede Menge Meer – drinnen und draußen. Mit eindrucksvollen Modellen, darunter die eines 26 Meter großen Blauwals und eines 3 Meter großen Mondfisches, wartet das Ozeaneum in Stralsund auf (www.ozeaneum.de). Wer an der Nordsee Ferien macht, der informiert sich auf der "Maritimen Meile" in Wilhelmshaven mit dem Deutschen Marinemuseum, dem Küstenmuseum und einem Aquarium, in dem über 60 Tierarten von der Strandkrabbe bis zum Seehund zu bewundern sind. Das mit dem UNESCO-Weltnaturerbe-Titel ausgezeichnete Ökosystem Wattenmeer stellt ein Besucherzentrum vor (www.maritimemeile.de).

Und danach raus in die Natur? Kein Problem: Der Nationalpark Wattenmeer lässt sich auch in den Wintermonaten bei Wattwanderungen und Deichspaziergängen erkunden (www.nationalpark-wattenmeer-erleben.de). Nach einer Runde in der frischen Luft ist ein "Pharisäer", ein Kaffee mit Sahne und einem kräftigen Schuss Rum, oder eine "Tote Tante", bei der Rum in heißen Kakao kommt, doppelt wohltuend.


Schrift



Anzeige

Anzeige

NW-Mobil
Renault Clio Grandtour dCi90: Wider den Zeitgeist
Auch wenn kleine SUVs deutlich mehr im Trend liegen als kleine Kombis: Der Renault Clio Grandtour, der mit 90- PS-Diesel seinen Redaktionsdienst... mehr

Audi A3 Sportback: Der Neutrale
Optisch hat der Audi A3 Sportback g-tron kaum Unterschiede zu den traditionell befeuerten Modellgeschwistern.... mehr

Dacia Sandero Stepway: Ein bisschen Schotter
Der Dacia Sandero folgt in der Stepway-Ausführung dem Trend zum rustikal wirkenden Fahrzeug mit angedeuteter Offroad-Tauglichkeit... mehr

Range Rover Sport: Der Lord wünscht Sport
Im Vergleich zum herkömmlichen Range Rover ist die Sport-Variante leichtfüßiger und dynamischer unterwegs... mehr

Mitsubishi L200: Luxus-Lastesel
Knapp 60.000 Verkäufe in 20 Jahren machen den Mitsubishi L200 zu einem der beliebtesten Pick-ups hierzulande... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik