Schrift

28.07.2012
Arminia und Borussia Dortmund trennen sich 1:1
Bessere Chancen hatten Dortmunder
VON LENNART KRAUSE

Dortmund/Bielefeld. Danke, Patrick Platins. Mehr ist zum Unentschieden von Arminia Bielefeld bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund eigentlich nicht zu sagen. Denn ohne ihren Schlussmann hätte die Arminia keinen Punkt mit nach Hause genommen. Schmeichelhaft hieß es am Ende 1:1.

Info

Der Live-Ticker zum Nachlesen.



Dabei ging alles so gut los. "In der ersten Hälfte haben wir von beiden Mannschaften ein gutes Spiel gesehen." Ähnlich wie in der Partie gegen Aachen spielte Arminia zu Beginn druckvoll nach vorne. Schon Fabian Klos hätte nach knapp zehn Minuten den DSC in Führung schießen müssen. Doch nach einem Querpass vom agilen Hille wollte der groß gewachsene Klos den Ball lässig am Keeper vorbeischieben. Der spreizte die Beine und rettete die Null.

Fotostrecke
Borussia Dortmund II - Arminia Bielefeld
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (29 Fotos).

In der 19. Minute lief es dann besser. Klos stellte sich diesmal als Passgeber cleverer an und bediente perfekt den freistehenden Schönfeld. Der lupfte den Ball über BVB-Keeper Alomerovic zum 1:0 ins Netz. Dann begannen die DSC-Profis wieder, in das alte Muster zu verfallen. Mit dem Dortmunder Anstoß waren Rahn, Jerat und Co. viel zu passiv. In wenigen Minuten erspielte sich Dortmund erste Chance und jede Menge Selbstvertrauen.


In der 24. Minute dann war es Rico Benatelli, der sich aus 25 Metern ein Herz fasste und per Traumschuss in den Knick für den Ausgleich sorgte. Platins war da wohl chancenlos. "Den Fehler sehe ich nicht bei Platin, der Fehler war, dass wir 20 oder 25 Meter vor unserem Tor nicht richtig angegriffen haben", sagte Krämer.

Arminia zeigte sich im Anschluss als alles andere als eine Spitzenmannschaft. Leichte Ballverluste, ungenaue Zuspiele und Planlosigkeit bauten die Dortmunder Nachwuchsmannschaft immer weiter auf. Die kombinierte bis zur Halbzeit immer sehenswerter und zwang mit einem Schuss aus 17 Metern Arminia-Keeper Platins zu einer Glanzparade. "Zur Halbzeit war es ein gerechtes Unentschieden", sagte Krämer. "Danach müssen wir sagen, dass wir einen Punkt gewonnen haben."

Auch in Hälfte zwei agierten fast nur die Dortmunder. Mehrmals musste Platins (mit Abstand bester Armine) in höchster Not retten. Zweimal im eins gegen eins sowie bei zwei Fernschüssen zeigte er, dass die Torwartfrage geklärt ist. So rettete sich Arminia bis zum Schlusspfiff. "Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir in der zweiten Hälfte ein Tor kassiert hätten", sagte Krämer.

Überzeugen konnte kaum ein Armine. Höchstens der stets agile Hille konnte ab und zu ein Zeichen setzen. Auch Torschütze Schönfeld war stets bemüht. Lichtblick des Spiels war vielleicht, dass Manuel Hornig nach langer Verletzung eingewechselt wurde. Er sicherte durch sein gutes Stellungsspiel am Ende den Punkt.

Nicht im Kader war Neuling Pascal Testroet. Krämer hatte ihn wegen einer Undiszipliniertheit für das Dortmund-Spiel gestrichen. "Im Valencia-Spiel ist eine Sache vorgefallen, für die Paco (Testroet) eine Rote Karte hätte sehen können. Solche Dinge haben uns letztes Jahr geschadet, darum ging das nicht", sagte Krämer. Ab morgen sei Testroet aber wieder im Training. "Für mich ist das aus der Welt."

Am treffendsten fassten die Partie in Dortmund wohl die beiden Trainer zusammen. "Mit dem Punkt bin ich zufrieden, mit der Leistung nicht", sagte DSC-Coach Krämer. Anders sieht es der ehemalige Gütersloher und heutige BVB-II-Coach David Wagner: "Mit dem Punkt bin ich nicht zufrieden, mit der Leistung schon."

Borussia Dortmund II - Arminia Bielefeld 1:1 (1:1)

Dortmund:
Alomerovic - Hornschuh, Florian Hübner, Meißner, Halstenberg - Bakalorz, Fring (90. Ehmann) - Hofmann, Benatelli (75.
Baykan), Treude (86. Demirbay) - Durm. - Trainer: David Wagner
  
Bielefeld:
Platins - Appiah, Hübener, Burmeister, Salger -
Schütz - Hille, Schönfeld (65. Riese), Jerat (72. Hornig), Johannes
Rahn - Klos (63. Agyemang). - Trainer: Stefan Krämer
  
Schiedsrichter: Tobias Christ (Münchweiler an der Rodalb)
Tore: 0:1 Schönfeld (18.), 1:1 Benatelli (23.)
Zuschauer: 5.500
Gelbe Karten: Durm - Schütz, Riese
 

Kommentare
So allmählich sollte man sich mal einen anderen Verein suchen. Da ja Arminia nicht fähig ist aufzusteigen und die Truppe ein Hängerchen hat und nur bei den Freundschaftsspielen froh jauzend waren, bzw. es nächste Saison noch schwieriger antreffen wird, da muß man sich wirklich überlegen ob man sich diese Truppe samt Verein noch antuen will oder möchte!
Ich jedenfalls werde meine Augen aufhalten und diese Komikersprüche eines Herrn Krämer nicht mehr antun! Mein Geld kann ich genau so in den Gulli werfen. Wie lange hat der Arabi noch Vertrag.

stewa, es gibt sogar welche, die haben keine Ahnung, dafür aber das Wissen. ;-O
Keine Ahnung haben ist nicht verwerflich...

@sword
Auch meine Geduld ist nicht grenzenlos.
Letzte Saison ging es darum, den freien Fall zu stoppen. Das haben wir geschafft. Bis kurz nach der Winterpause waren wir nach einer tollen Aufholjagd sehr nahe an Platz 3 dran. Danach folgten viele Unentschieden. Hätte damals ein anderer Trainer den Aufstieg geschafft?
Diese Saison will ich eine Steigerung sehen. In Doofmund hatte ich mit einer offensiven Aufstellung gerechnet. Wurde vollmundig angekündigt, aber wieder nicht umgesetzt. Auf den Fussball, den wir in der Rückrunde gesehen haben, habe ich langsam aber sicher, keinen Bock mehr. Ich will die Jungs kämpfen sehen. Das ist doch das, weshalb wir ins Stadikn gehen. Liieber 2:3 verlieren, als das, was uns seit einem halben Jahr geboten wird.
Kämpfen und siegen
und nicht verwalten. Dafür gibt es Behörden.....

Warum geben nur Ahnungslose wie ich ihre Kommentare in Zeitungsforen ab, hä? Weil sie sonst nichts zu melden haben, ist doch klar.

Was ist bisher geschehen? 2 Spiele, 2 mal 1:1 nach relativ früher Führung und danach eine Abwehrschlacht. Was kann man daraus ableiten? Die Substanz steckt in der Mannschaft, zumindest für 30 MInuten. Aber, warum zieht sich das Team dann so schnell zurück? Kondition? Glaube ich nicht, da Krämer damals nach seiner Inthronisierung zuerst massiv daran gearbeitet hat und um die Wichtigkeit der konditionellen Basis weiß. Und rennen tun die JUngs ja. Zu frühe Sättigung und der Gedanke "das schaukeln wir irgendwie über die Zeit"? Das schon eher. Was aber immer noch auffällt ist die fehlende Präzision in den Abspielen. Auch gegen Aachen waren die ersten 15 Minuten von Fehlpässen geprägt. Als die Anspiele besser kamen wurde es auch gleich gefährlicher. Aber, KOnstanz sieht anders aus. Es stellt sich die Frage, ob die Kicker auf dem Rasen technisch dazu in der Lage sind ein Paßspiel aufzuziehen, mit dem man eine Rolle oben in der Liga spielen kann. Aber, im Ernst: Wer glaubt denn ernsthaft, dass diese Saison etwas nach oben geht? Man wird sich noch so manches Remis erspielen, erkämpfen, was auch immer. Aber, wenn es nach oben gehen soll, dann muss spielerische Qualität kommen, zumal in höheren Regionen die Gegner dann ohnehin tiefer stehen. Ich wüsste nicht, wer in dieser aktuellen Mannschaft ein Spiel aufziehen sollte, mit dem man einen Riegel bricht. Und die Vergangenheit zeigt, dass erst mit TvH, Eck, Walter der Erfolg in der OL kam, als die Qualität ins Team kam. Das kostet Geld, viel Geld. Und derzeit hat Arminia das nicht. Diese Saison wird Arminia irgendwo im Mittelfeld landen (hoffentlich), aber danach wird sich m.E. entscheiden, ob das Gedümpel weiter geht oder nochmal ein finanzieller Angriff gewagt wird. Aber, noch so eine Niemandslandsaison wird weitere Zuschauereinbußen bedeuten und die sind der finanziellen Situation sicherlich nicht zuträglich. Ich bin weit davon entfernt Hr. Weber oder andere aufzufordern Geld zu geben, nur ohne deren Geld wird sich hier nichts zum Positiven wenden. Deshalb gebe ich dem DSC noch eine Saison, aber dann muss sich etwas tun. Krämer und Arabi nach 2 Spieltagen den Stuhl anzusägen halte ich für absolut verfrüht und der Situation auch unangemessen. Was machen denn die selbsternannten Horst52s, wenn sie im privaten Leben massig Schulden haben und kaum Einnahmen? Weiter prassen? Oder schnallt man dann den Gürtel nicht enger und dreht jeden Cent um, bevor man ihn ausgibt? Einen Simak, Auer, Streit, etc. zu fordern sind ein paar Tipper auf der Tastatur. Und den Rest darf dann der oft gecsholtene Arabi machen. Und wenn der kein Geld findet, dann ist er der größte Depp, den Arminia je gesehen hat? Aber, so ist das nunmal. Letzte Saison durfte man nicht allzuviel meckern, da der Erfolg da war, aber jetzt kann man mal so ordentlich auskeilen. Möglichst aus der Deckung. Da sieht's dann ja auch keiner.



 Seite 1 von 25
weiter >
  >>


Das könnte Sie auch interessieren
Bielefeld
Arminia gewinnt gegen Erfurt mit 3:0
Mit einem 3:0-Sieg gegen RW Erfurt rückte Arminia Bielefeld am Freitagabend daheim in der Schüco-Arena auf den ersten Platz der 3. Liga-Tabelle. mehr



DSC Arminia: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Videos
Umfrage
Arminia-"Fans" haben in Münster fast für einen Spielabbruch gesorgt. Wie stehen Sie zu Pyrotechnik im Stadion?







Meistgeklickt Arminia

Arminia gewinnt gegen Erfurt mit 3:0
Bielefeld. Gegen Münster hatte Arminia den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Doch am Freitagabend nutzten die Bielefelder im Heimspiel gegen den... mehr

Innenminister rügt Arminias Spieler
Düsseldorf/Bielefeld (-sg-). Mit einer ungewöhnlichen Schelte belegte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) laut einem Bericht der Westfälischen... mehr

Arminia verhängt Haus- und Stadionverbot gegen acht Personen
Bielefeld (bjp). Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld zieht erste Konsequenzen aus den Unruhen beim Ligaspiel gegen Preußen Münster. Gegen vorläufig... mehr

Arminias nächster Anlauf zum Gipfel
Bielefeld. Dennis Mast hat eine ziemlich genaue Vorstellung von einem gelungenen Freitagabend. Nach dem Spiel gegen Erfurt (Liveticker auf nw-news.de)... mehr

Arminias Trainer Norbert Meier demonstriert Zuversicht für kommende Spiele
Bielefeld (nw). Einen ganz bitteren Tag erlebte Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld im Preußen-Stadion: Der 1:3-Niederlage steuerten einzelne... mehr

Meier-Interview vor Münster



Arminias Meier und Schütz zum 3:0-Sieg gegen Erfurt



DSC-Trainer Norbert Meier vor Spiel gegen RW Erfurt




Aktuell im Forum: Diskutieren Sie mit!

Arminia-Fotos
DSC Arminia Bielefeld schlägt den FC Rot-Weiß Erfurt 3:0
DSC Arminia Bielefeld schlägt den FC Rot-Weiß Erfurt 3:0
Preußen Münster - Arminia Bielefeld 3:1
Preußen Münster - Arminia Bielefeld 3:1
DSC Arminia schlägt TuS Westfalia Vorhelm mit 8:0
DSC Arminia schlägt TuS Westfalia Vorhelm mit 8:0
Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden 4:1
Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden 4:1
FC Energie Cottbus - Arminia Bielefeld
FC Energie Cottbus - Arminia Bielefeld
Arminia Bielefeld -VfB Stuttgart II
Arminia Bielefeld -VfB Stuttgart II


SC Paderborn 07
Paderborn: SC Paderborn erteilt der Fangemeinde ein Sonderlob
Der Faktor Fan spielt laut Cheftrainer seit Wochen eine zentrale Rolle im Erfolgsreigen des SC Paderborn. Das beste Beispiel lieferten diese beim... mehr

SC Paderborn fährt hoffnungsfroh nach Hoffenheim
Paderborn. Die Höhepunkte werden nicht weniger. Im Gegenteil. Der Bundesliga-Debütantenball des SC Paderborn geht an diesem Samstag in die neunte... mehr

Paderborn: Stille nach dem Sturm beim SC Paderborn
Paderborn. Warum präsentiert der SC Paderborn zu diesem Zeitpunkt Pläne für ein Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum im Almepark Nord? Waren diese... mehr

Kommentar: Ein klassisches Eigentor des SC Paderborn
Den Wirbel um die Veröffentlichung von Plänen für das neue Trainingszentrum des SC Paderborn kommentiert Sportredakteur Frank Beineke.... mehr

Hoffenheims Gisdol glaubt Paderborner "Märchenerzählern" kein Wort mehr
Sinsheim/Paderborn (nw). Trainer Markus Gisdol vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim glaubt den "Märchenerzählern" des SC Paderborn kein Wort... mehr


Fußball
Ende der Ära Dutt? Werder verliert 0:1 gegen Köln
Bremen - Resigniert saß Robin Dutt auf der Bank und registrierte mit verbitterter Miene den nächsten Tiefpunkt von Bundesliga-Schlusslicht Werder... mehr

Nach gemeinsamer Tor-Tour wieder Jagd auf Bayern
Berlin - Nach dem gemeinsamen 26-Tore-Wahnsinn auf der internationalen Bühne reicht den Verfolgern von Alleinunterhalter FC Bayern in der Bundesliga... mehr

Gladbach vor Gipfeltreffen - Favre: Keine Angst haben
Mönchengladbach - Die ganze Liga drückt Borussia Mönchengladbach im Gipfeltreffen die Daumen, doch der Respekt vor den "Über-Bayern" ist riesengroß. ... mehr

Serben und Albaner sauer nach UEFA-Urteil
Nyon - Punktabzug, Geldbußen und Geisterspiele: Die Europäische Fußball-Union UEFA hat nach dem Skandalmatch von Belgrad zwischen Serbien und Albanien... mehr

Leipzig festigt Platz in der Zweitliga-Spitze
München - Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig hat seine Ambitionen auf den Durchmarsch in die deutsche Fußball-Beletage eindrucksvoll unter Beweis... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik