Schrift

15.09.2012
Arminia Bielefeld übernimmt Tabellenführung: Doppelpack von Klos
Arminia Bielefeld - Babelsberg 3:0
VON JOHNNY DÄHNE

Jubel | FOTO: WOLFGANG RUDOLF

Bielefeld. Pflichtaufgabe gelöst: Drittligist DSC Arminia Bielefeld hat sich mit einem souveränen 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen den SV Babelsberg für mindestens 24 Stunden an die Tabellenspitze gesetzt und sich für das Derby kommende Woche bei Preußen Münster warmgeschossen.

"Es ist immer interessant zu sehen, wie eine erfolgreiche Mannschaft mit einer Niederlage umgeht. Nach dem Unterhaching-Spiel haben wir das heute gut gemacht", sagte Arminias Trainer Stefan Krämer nach dem Spiel. Die Saisonpunkte 18, 19 und 20 hatte Bielefeld vor allem zwei Geistesblitzen kurz vor und kurz nach der Halbzeit zu verdanken. Eine Minute vor dem Seitenwechsel sorgte Patrick Schönfeld mit einem abgefälschten Schuss aus zwölf Metern für das erleichternde 1:0. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff war es Fabian Klos, der zum vorentscheidenden 2:0 einnetzte. Bis zu diesem Zeitpunkt war "Babelsberg gar nicht so schlecht", wie Krämer auf der Pressekonferenz einräumte. Sein Babelsberger Pendant Christian Benbennek bedankte sich artig für das Kompliment, wobei er sich ordentlich über die Gegentreffer ärgerte.


"Wir machen um alle drei Tore ein Geschenkbändchen", sagte Benbennek mit finsterer Miene. Spätestens nach dem 3:0 (64.), das Klos mit seinem neunten Saisontreffer per Handelfmeter erzielte, war das Babelsberger Geschenkpaket in Bielefeld angekommen. Verdientermaßen, denn der DSC war in einer durchschnittlichen Drittligapartie die etwas aktivere Mannschaft, die nach elf Minuten die Standfestigkeit des SVB-Gehäuses durch einen Pfostentreffer durch Dennis Riemer testete. Weitere Großchancen blieben sowohl im ersten als auch im zweiten Durchgang auf beiden Seiten Mangelwahre - ganz im Gegensatz zu verletzungsbedingten Unterbrechungen. Sowohl Tom Schütz (Fleischwunde auf dem Spann) als auch Thomas Hübener (Oberschenkel) mussten verletzt ausgewechselt werden. "Hoffentlich bekommen unsere Physios die beiden wieder hin", sagte Stefan Krämer, der  - wie die Fans gesanglich über einen Großteil der zweiten Halbzeit - schon auf das Derby in Münster einstimmte. "Das wird ein geiles Spiel", so Krämer. Weniger euphorisch wurde die Zuschauerzahl in der Schüco-Arena aufgenommen - 7.402 Fans bedeuteten Saison-Minusrekord. Ein Umstand, den die Krämer-Crew bei den aktuellen Leistungen eigentlich nicht verdient hat.

Info
Live-Ticker zum Nachlesen

Arminia Bielefeld - SV Babelsberg 03 3:0 (1:0)

Arminia Bielefeld: Platins - De. Riemer, Hübener (42. Appiah), F.
Burmeister, Salger - Hille, Schütz (16. C. Müller), Jerat, Schönfeld - Agyemang, Klos (70. Testroet)
SV Babelsberg 03: Löhe - M. Kühne, Hebib, Berzel, Ma. Rudolph - Reiche, L. Hartmann - C. Groß (65. A. Touré), Evljuskin (46. Kragl), Kauffmann (53. Mar. Müller) - Heil
Schiedsrichter: Sebastian Schmickartz (Berlin)
Zuschauer: 7.402
Tore: 1:0 Schönfeld (44.), 2:0 Klos (47.), 3:0 Klos (64./Handelfmeter)
Gelbe Karten: Appiah - Berzel, L. Hartmann, Evljuskin, Kragl



 Live-Ticker zum Nachlesen

Fotostrecke
Arminia Bielefeld- SV Babelsberg 03 3:0
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (25 Fotos).



Mehr zum Thema in nw-news.de
Kommentare
So eine Situation hatten wir schon einmal, nach unserem Abstieg aus der 1. BuLi standen wir auch nach 10 Spielen an der Spitze der 2. Liga. Wir spielten nicht gut, aber Frederico und Co trafen oft und alles sah gut aus. O weh, wenn ich da das Ende seh. Momentan verblüfft mich, wie dieser schwache Kader mit so einer primitiven
Spielkultur aus 9 Spielen schon 20 Pkt holt. Man
muss wirklich gespannt sein, wie das weiter geht.
Es kommen jetzt noch einige Brocken bis zur WP,
schauen wir mal ob uns das Glück weiterhin hold bleibt. Zu hoffen wäre es ja, aber so richtig daran glauben kann ich nicht.

Wir spielen nicht schön, wir spielen nicht gut, aber wir holen die Punkte. Das wird auch so weiterlaufen, wenn die Mannschaft weiterhin so stabil bleibt. Das ist eine Stärke, die sich in Spieldaten nicht abbilden lässt. Ein weiterer Faktor, der mich optimistisch in die sportliche Zukunft blicken lässt: es ist das Kollektiv, heraus ragt höchstens Klos, der weiterhin sehr efiizient ist. Es mag nicht das objektivste Kriterium sein, aber einen gewißen Maßstab bieten bspw die Berufungen in die Kicker-Elf des Tages. Für einen Tabellenführer ist Arminia da schwer unterrepräsentiert. Das kann man beklagen und über die selten attraktive Spielweise jammern, aber auf der anderen Seite zeigt das auch, dass diese Mannschaft kaum von Einzelnen abhängig ist und es dem Trainer gelingt gute Synergien zwischen den, eher durchschnittlichen, Spielern zu schaffen. Bleibt das so, dann kann eine unerwartet erfolgreiche Saison werden. Kann man auch statistisch betrachten: irgendwann muss das beständige Vabanquespiel ja auch mal aufgehen. Zum Wirtschaftlichen verkneife ich mir bis auf Weiteres jeden Kommentar.

Dann noch einige Worte zu den bescheidenen Zuschauerzahlen: Ein paar erfolgreiche Spiele machen nicht Jahre der fortgesetzten (Ent-)Täuschung der Fans und Mitglieder einfach ungeschehen und längst nicht jeder hält die Totenstille - sorry, nach hiesiger Sprachregelung heißt das ja erfreuliche Ruhe - für ein gutes Zeichen. Man vergleicht Fußball ja gerne mit der Liebe, wie ist es da im wirklichen Leben? Es passiert recht selten, dass sich jemand in einen Todkranken verliebt... So wird der Verein aber nach wie vor überwiegend wahrgenommen. Das macht die Gewinnung neuer Zuschauer nicht einfacher. Vom Zurückgewinnen der Verprellten muss man eh nicht reden, solange einige der öffentlich wahrnehmbarsten Leute im Verein mit guten Gründen mit den unsäglichen Vorgängen der Vergangenheit assoziiert werden dürfen. Ich meine hier natürlich den Geschäftsführer, aber auch bspw den Pausenclown im Stadion, dessen manipulativen Auftritt bei der oktroyierten Satzungsänderung unter Hindrichs und Brinkmann Viele längst nicht vergessen haben. Geht man gerne ins Stadion, wenn man weiß, dass man da, auf 110db verstärkt, eine Stimme hören wird, die einen an einen der schwärzesten Tage der Vereinsgeschichte erinnert? Eben. Man wollte Ruhe, nicht Aufarbeitung und Selbstreinigung, dann muss man jetzt halt auch mit den weniger angenehmen Nebenfolgen leben. Das einzig Erfreuliche daran: Die Kosten bleiben überwiegend an den richtigen Herrschaften hängen. Und darum darf man das, angesichts des unerwarteten Punktesegens, trotzdem halbwegs entspannt sehen oder sich bei dem Gedanken, dass die Geldgeber, die jahrelang hier hinter den Kulissen ihre Hasardeurspielchen veranstaltet haben, womöglich in diesem Jahr wegen der anfallenden Punkteprämien nachschießen müssen, ruhig auch mal kräftig ins Fäustchen lachen. In diesem Sinne: Auf geht's Arminia, kämpfen und siegen!

@Traumtänzer: Nein, ein Zusatzbeitrag fließt meines Wissens nicht. Gemessen an den über TV erreichbaren Zuschauern gilt Internet noch als "Kleinkram". Außerdem schlägt man so zwei Fliegen mit einer Klappe: man kommt irgendwie der Nachfrage nach Drittligafußball nach, auch wenn man diese Nachfrage nicht für groß genug hält, um damit das TV-Programm zu füllen. Und rein handwerklich muß für einen 5-Minuten-Beitrag natürlich ohnehin schon das ganze Spiel aufgezeichnet werden - dann kann man es auch gleich im Stream verwursten...

@AllezAllez


Wieso wie oft???

Also wenn du mir das schon absprichst, deins ist’s mit Sicherheit nicht….


N8cht….

Kann mir mal jemand erklären, warum das Spiel gestern im Internet übertragen wurde? Und künftig, so ich das richtig verstanden habe, auch weiter übertragen wird? Das kann doch nicht durch diesen mickrigen Betrag, den die 3. Liga vom DFB für Fernsehbilder bekommt, abgedeckt sein! Geht doch zu Lasten der Vereine. Auch wenn es gestern für mich gut war (Krankheit), muss doch da mindestens ein Betrag fließen, der mindestens 2.000 Zuschauer ausgleicht (pro Spiel). Weiß da jemand etwas?



 Seite 1 von 15
weiter >
  >>


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder




Das könnte Sie auch interessieren
Arminia setzt auf Selbstreinigungsprozess
Bielefeld. Das dürfte teuer werden: Nach den Vorfällen im Block der Bielefelder Fans während des Derbys in Münster muss der DSC Arminia mit einer empfindlichen Strafe rechnen... mehr



DSC Arminia: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Videos
Umfrage
Fast 20 Jahre hat Arminia in Münster nicht mehr gewonnen. Wie geht das Derby am Sonntag aus?







Meistgeklickt Arminia

Arminia setzt auf Selbstreinigungsprozess
Bielefeld. Das dürfte teuer werden: Nach den Vorfällen im Block der Bielefelder Fans während des Derbys in Münster muss der DSC Arminia mit einer... mehr

Reisinger hält sich bei Arminia fit
Bielefeld (pep). Stefan Reisinger ist wieder in Bielefeld. Der Stürmer hatte sich schon einmal eine längere Zeit beim DSC fitgehalten. Arminen-Trainer... mehr

Derby stand nach Bielefelder Ausschreitungen im Fanblock vor dem Abbruch
Münster (pep). Der Frust war riesig. Doch bis zum 1:3 schluckte ein Großteil der Arminen-Fans seinen Ärger herunter oder brüllte ihn heraus. Mit dem... mehr

Derby-Niederlage für Arminia Bielefeld
Bielefeld (brm). Arminia Bielefeld reiste nach Münster zum Westfalen-Derby. Nach einer 1:0-Führung vergab Arminia Bielefeld aber die Chance... mehr

Arminia in der Einzelkritik
Alexander Schwolow: Reagierte gut bei einem Distanzschuss von Marcus Piossek. War bei den Toren machtlos. Note: 3... mehr

Meier-Interview vor Münster




Aktuell im Forum: Diskutieren Sie mit!

Arminia-Fotos
Preußen Münster - Arminia Bielefeld 3:1
Preußen Münster - Arminia Bielefeld 3:1
DSC Arminia schlägt TuS Westfalia Vorhelm mit 8:0
DSC Arminia schlägt TuS Westfalia Vorhelm mit 8:0
Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden 4:1
Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden 4:1
FC Energie Cottbus - Arminia Bielefeld
FC Energie Cottbus - Arminia Bielefeld
Arminia Bielefeld -VfB Stuttgart II
Arminia Bielefeld -VfB Stuttgart II
Fabian Klos macht das Tor des Monats August 2014
Fabian Klos macht das Tor des Monats August 2014


SC Paderborn 07
Anti-Doping-Experte kritisiert SC Paderborn
Anti-Doping-Experte Perikles Simon hat die medizinische Abteilung des Bundesligisten SC Paderborn aufgrund der Äußerungen von Fußballprofi Marvin... mehr

Paderborn: Paderborns Kutschke zahlt treffsicher zurück
Paderborn. Zwölf Punkte und 13 Tore: Diese Bilanz kann sich für einen Aufsteiger nach acht Spieltagen durchaus sehen lassen. Fast genau ein Viertel... mehr

Paderborns Trainer Breitenreiter wechselt den Sieg ein
Paderborn. Verkehrte Fußballwelt: Während bei der großen Borussia aus Dortmund von Abstiegskampf gesprochen wird... mehr

SC Paderborn: SC Paderborn in der Einzelkritik
Der 3:1-Sieg des SC Paderborn gegen Eintracht Frankfurt in der Nahaufnahme.... mehr

Grandioser Sieg des SC Paderborn bringt Platz 7
Paderborn (brm). Nach sieben Spielen mit neun Punkten herrschte beim SC Paderborn  vor der Partie gegen Eintracht Frankfurt gute Stimmung. Der SC... mehr


Fußball
Bayerns 7:1 in Rom höchster Auswärtssieg im Europapokal
Rom - Der FC Bayern ist mit dem höchsten Auswärtssieg seiner Europapokal-Geschichte Richtung Achtelfinale gestürmt. Beim chancenlosen AS Rom gewann... mehr

Lahm und die große Bühne Champions League
Rom - Beim Weg ins feine Teamhotel in Rom wurde Philipp Lahm überschwänglich von den wartenden Fans bejubelt... mehr

Für Galatasaray ist ein Sieg gegen den BVB Pflicht
Istanbul - Eines hat Galatasaray Istanbul seinem Kontrahenten Borussia Dortmund voraus: Im Gegensatz zum BVB haben die "Löwen" ihr Lokalderby gewonnen... mehr

Krisenbewältigung am Bosporus - Klopp: "Weg nicht weit"
Istanbul - Genug gelitten. Nach dem schlechtesten Bundesligastart seit 27 Jahren sehnt Borussia Dortmund eine Trendwende herbei. Mit angespannten... mehr

Schalke zittert sich dank Elfmeter-Geschenk zum Sieg
Gelsenkirchen - Unter dem neuen Trainer Roberto Di Matteo hat sich der FC Schalke 04 zum ersten Saisonsieg in der Champions League gezittert. Der... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik