Schrift


12.11.2012
Arminia erst gehemmt, dann beherzt
Nach enttäuschender erster Halbzeit noch ein verdientes 1:1 gegen Stuttgart II erkämpft

Abgewehrt | FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

Bielefeld. Vielleicht waren es die unüberhörbaren Pfiffe der 6.262 Unentwegten. Ganz bestimmt aber hatte die aufrüttelnde Kabinenpredigt Stefan Krämers großen Anteil: Der Ausgleich zum 1:1 gegen die Zweitvertretung des VfB Stuttgart sowie die kämpferisch für die enttäuschende erste Halbzeit immerhin etwas entschädigende zweite Spielhälfte sorgten dafür, dass der Nachmittag auf der Alm nicht komplett im Novemberblues unterging.

"Für unseren Auftritt in der ersten Halbzeit können wir uns nur entschuldigen", sagte Manuel Hornig. So recht vermochte der hochgewachsene Innenverteidiger auch nicht zu erklären, warum der Leistungsunterschied zwischen Gast- und Heimmannschaft zunächst so eklatant war. Der "kleine" VfB spielte ein fast bundesligareifes Pressing, wirkte geistig und körperlich frischer.


"Man sieht, dass sie sehr gut ausgebildet sind. Technisch und taktisch sind die Stuttgarter einfach stark", sagte Ex-Arminenprofi Rüdiger Kauf, der einst selbst die badische Ausbildung durchlaufen hatte. Mithin war die Stuttgarter Führung durch Soufian Benyamina (38.) auch verdient. "Arminia hatte zu diesem Zeitpunkt überhaupt keinen Zugriff auf uns", stellte VfB-Trainer Bernd Kramny sachlich nüchtern fest.


Das lag auch daran, dass lediglich die Viererabwehrkette der Arminen defensiv Normalform zeigte. Häufig waren Hornig und Co. letzte Instanz. "Wir waren immer einen Tick zu spät und haben kaum zweite Bälle gewonnen", analysierte Arminias sportlicher Leiter Samir Arabi. "Vielleicht hat uns die im Vorfeld angekündigte Konterstärke der Stuttgarter gehemmt", forschte Stefan Krämer nach Ursachen und ergänzte: "Der VfB ist keine Laufkundschaft, die schlägt man nicht mal so im Vorbeigehen." Immerhin - und das ist den Arminen positiv anzurechnen - gaben sie sich nicht auf, sondern bewiesen gegen eine starke Stuttgarter Mannschaft Charakter.

Gastgeber wollten mehr

Mit dem Ausgleich durch Pascal Testroet (66.) war es nicht getan. Die Gastgeber wollten mehr. Krämer sah "ein Spiel auf ein Tor", sein Gegenüber Jürgen Kramny bestätigte, "dass Arminia uns keine Luft mehr ließ". Es gab sogar Chancen für den Sieg. Pascal Testroet (86.) traf den Ball freistehend aus elf Metern nicht voll.

Und es gab zwei umstrittene Strafraumszenen. Fabian Klos beschwerte sich vehement über ein Foul. Auch Patrick Schönfeld forderte kurz vor Schluss einen Elfmeter nach einer Situation, in der wohl viele Unparteiische auf Strafstoß entschieden hätten.

Schiedsrichter Arne Aarink, der durch eine "unglaubliche Arroganz" (Hornig) auffiel und sein Assistent Henrik Bramlage, der nach einem Einwurf Abseits winkte, taten dies nicht. Weniger wegen der Elfmeterentscheidung als vielmehr wegen des gesamten Auftretens erwägt Samir Arabi, dem DFB nach dem Beispiel des Mainzers Thomas Tuchel einen Brief zu schreiben. "Wenn die Schiedsrichter mehr falsch als richtig machen, sollte man mal darüber reden", so Arabi.

Ob dies was bewirkt, steht in den Sternen. Fakt ist, dass Arminia nur einen Punkt gegen Stuttgart geholt hat "und mehr nach der sehr schwachen ersten Halbzeit auch nicht verdient hatte", wie Stefan Krämer treffend zusammenfasste.

Fotostrecke
Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart II 1:1
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (34 Fotos).



Kommentare
@Opelfahrer: Na na na, mal sachte, als Opelfahrer (oh wie lange noch) wäre ich besser ruhig...;-))

Cougar: Sie noch hier? Ich dachte Sie sind schon wegen der großen Ford-Rückrufaktion auf dem Weg nach Köln um alle möglichen defekten Airbags tauschen zu lassen. Nun aber hopp hopp, sonst ist Schluß mit kostenlos.

ja leider Arminia hat keine Ahnung !!was die an talenten verschenkt haben,Pryzbiiliko,Demme usw ,habe zig U 17-19 nationalspieler,was macht dieser VEREIN EIGENTLICH???Tja Krämer kann eben auch nur mit fertigen Spielern arbeiten??? ok haben zwar kaum Luft für 90 >Minuten aber hauptsache er ist stolz auf seine Jungs,Woche für Woche hm oder???Die sollten mal arbeiten gehen und nicht nach jedem Spiel 2 tage frei bekommen,da kann mann wenig an der technik arbeiten und freistoß-varianten und nicht faul aufm Sofa liegen

THR, 12.11.2012 17:38Uhr

und da Arminia genug Spieler auf der Bank sitzen hat, die fast überhaupt nicht zum Einsatz kamen, bräuchten wie diese Saison keine neuen Spieler!

Neue Spieler würden auf der Bank auch versauern,
dank unserem Trainer!

Jetzt möchte ich auch mal gelobt werden.

Und wenn dann zum Pokalspiel mal die anderen Spieler ran dürfen,den jegliche Spielpraxis fehlt,weil sie nur auf der Bank sitzen,warum auch immer,und es vek(...) oder nicht gut spielen,sind sie dann die größtenA......Die taugen nicnts,so werden dann die Kommentare lauten. Weiß man eigentlich,was die NEUEN können?Nein!!!!!Denn sie bekommen keine Chance!



 Seite 1 von 4
weiter >
  >>


Das könnte Sie auch interessieren
Bielefeld
50 Arminia-Fans randalierten am Bielefelder Hauptbahnhof
Im Anschluss an die bittere Drittliganiederlage am Samstag in Rostock haben sich einige der zurückreisenden Arminia-Fans heftig daneben benommen. Das meldete die Polizei erst am Montag. Demnach sollen etwa 50 der 250 Arminia-Fans Polizeibeamte angegriffen und diese mit Mülleimern und Fahrrädern beworfen haben. mehr



DSC Arminia: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Videos
Umfrage
In welchem Mannschaftsteil muss Arminia sich noch verstärken?








Meistgeklickt Arminia

50 Arminia-Fans randalierten am Bielefelder Hauptbahnhof
Bielefeld (jr). Im Anschluss an die bittere Drittliganiederlage am Samstag in Rostock haben sich einige der zurückreisenden Arminia-Fans heftig... mehr

Arminia in der Einzelkritik
Alexander Schwolow: Einziger Armine in Topform. Reaktionsschnell und mit gutem Stellungsspiel. Chancenlos bei den Gegentoren. Note: 2 Peer Kluge: Nach... mehr

Arminia: Meiers grimmiger Geburtstag
Rostock. Um Mitternacht von Freitag auf Samstag überraschte das Funktionsteam den DSC-Trainer mit einer Torte. Das sollte aber schon das einzige... mehr

Rostock besiegt Arminia couragiert mit 4:2
Rostock (nw). Rostocks Heimfluch ist beendet, aber ausgerechnet Arminia Bielefeld hat ihn beendet. In einem turbulenten Spiel agierten die Rostocker... mehr

Weltmeister Klose gratuliert Arminias "Klose"
Bielefeld. Da stand dieser baumlange Kerl und war schlicht sprachlos. Sein Idol, Fußball-Weltmeister Miroslav Klose... mehr

Norbert Meier vor dem Spiel in Rostock



3:0 gegen Dortmund II: Die Stimmen zum Arminia-Sieg



Fabian Klos erhält optisches Andenken für Tor des Monats



Stimmen zum Westfalenpokalspiel Arminia Bielefeld - SV Rödinghausen



Norbert Meier vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund II




Aktuell im Forum: Diskutieren Sie mit!

Arminia-Fotos
Fabian Klos macht das Tor des Monats August 2014
Fabian Klos macht das Tor des Monats August 2014
Rostock: Hansa Rastock schlägt Arminia Bielefeld 4:2
Rostock: Hansa Rastock schlägt Arminia Bielefeld 4:2
Unterhaching - Arminia Bielefeld 1:3
Unterhaching - Arminia Bielefeld 1:3
Arminia Bielefeld - Borussia Dortmund II 3:0
Arminia Bielefeld - Borussia Dortmund II 3:0
Westfalen-Pokal: Arminia Bielefeld  schlägt den SV Rödinghausen mit 1:0
Westfalen-Pokal: Arminia Bielefeld schlägt den SV Rödinghausen mit 1:0
Arminia-Physio Schweika und Voss eröffnen neues "Bodystreet"-Fitnessstudio
Arminia-Physio Schweika und Voss eröffnen neues "Bodystreet"-Fitnessstudio


SC Paderborn 07
SC Paderborn kickt als Erstliga-Spitzenreiter beim großen FC Bayern München
Paderborn. Michael Heinloth strahlte wie ein kleiner Junge, der soeben sein Geschenk unterm Weihnachtsbaum entdeckt hatte. "Das Gefühl ist... mehr

Bayern-Bezwinger Stein sieht gute Ausgangsposition für den SC Paderborn
Bielefeld. Wenn Ostwestfalens Fußballer in der Vergangenheit zum FC Bayern gereist sind, gab es so gut wie nie etwas zu holen. So gilt auch der SC... mehr

SC Paderborn ohne Bakalorz nach München
Paderborn (hakl).Am Morgen nach nach dem 2:0-Erfolg über Hannover 96 meldete sich Mittelfeldspieler Marvin Bakalorz krank. Der 25-Jährige konnte am... mehr

Paderborn: 4.000 Paderborner Fans auf dem Weg nach München
Paderborn. Wohl kaum jemand hätte es vor dieser Saison erwartet: Paderborn ist Bundesliga-Spitzenreiter... mehr

Paderborn/Mainz: Breitenreiters spektakuläre Anreise ins Sportstudio
Der Terminplan von Paderborns Trainer André Breitenreiter ist in diesen Tagen prall gefüllt. War es am Vorsonntag der Sport 1-Fußballtalk Doppelpass... mehr


Fußball
Verkehrte Bundesliga-Welt: Paderborn obenauf
Düsseldorf - Euphorie in Paderborn, Frust auf Schalke. Vor dem 5. Spieltag steht die Bundesliga-Welt Kopf. Die noch vor Saisonbeginn als... mehr

Guardiola adelt Paderborn: "Kein Glück"
München - "Ozapft is" - und passend zum Oktoberfest würden die Paderborner Fußball-Himmelsstürmer auch dem Münchner Weltmeister Manuel Neuer liebend... mehr

Kaum Protest von Bayer nach Rot und 1:4 in Wolfsburg
Wolfsburg - Der Protest gegen den spielentscheidenden Pfiff fiel fast schon pflichtschuldig aus. "Das ist ein bisschen zu hart"... mehr

Schalker Uchida vor Comeback - Sperre für Draxler
Gelsenkirchen - Atsuto Uchida steht beim Bundesligisten FC Schalke 04 vor dem Comeback, dafür fehlt Julian Draxler nach seiner Sperre in den nächsten... mehr

FC Valencia mit 3:0-Sieg in Getafe auf Platz zwei
Nadrid - Der FC Valencia hat in der Primera Division Platz zwei hinter Spitzenreiter FC Barcelona erobert. Der Europa-League-Halbfinalist der vorigen... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik