Schrift


30.03.2013
Bielefeld
Arminia Bielefeld enttäuscht mit 0:0 gegen SV Darmstadt
Live-Ticker zum Nachlesen auf nw-news.de

Bielefeld (nw). Am Ende lief das Spiel gegen den SV Darmstadt fast aus dem Ruder, doch nach drei Freistößen in der Nachspielzeit für Arminia Bielefeld blieb es bei einem 0:0. Im wesentlichen verdankt Arminia das Unentschieden dem Torhüter Patrick Platins, der die Chancen der Darmstädter vereitelte.

Darmstadt begann selbstbewusst und schien sich nicht verstecken zu wollen. Bisher spielte sich ein Großteil des Geschehens in Arminias Hälfte ab, ernsthafte Angriffsbemühungen waren isn den ersten Minuten nicht zu verzeichnen.

Fotostrecke
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (25 Fotos).

Lange Bälle waren in den ersten 12 Minuten beiderseits ein häufig gewähltes Mittel, um die Abwehrreihe des Kontrahenten zu knacken. Doch die Hintermannschaften beider Teams wirkten sehr aufmerksam.

Auffällig war, dass die abstiegsbedrohten Darmstädter sehr hoch standen und Arminias Angriffsbemühungen meist bereits im Keim erstickten. Arminia fand bis zur 20. Minute keinen Weg, strukturierte Angriffe zu fahren.


Marcel Appiah und Sebastian Hille waren noch die gefährlichsten Akteure aus Bielefelds Offensive. Die beiden Arminen sorgten auf Rechts Außen immerhin ab und zu für ein wenig Drang nach vorn.

In der 30. Minute eine Torchance für die Gäste: Benjamin Baier probierte, aus der Distanz flach auf das Tor der Arminia zu schießen, der Ball blieb jedoch bei Freddy Borg hängen. Der Angreifer fand sich allein vor Platins wieder, doch Bielefelds Keeper tauchte blitzschnell ab und begrub das Leder unter sich.

In der 35. Minute eine schöne Torchance für Arminia: Appiah durfte kurz vor der rechten Eckfahne unbedrängt zentral vor den Kasten der Gäste flanken, und am langen Pfosten beförderte Hille das Leder artistisch mit dem Außenrist auf das Tor. Darmstadt-Keeper Zimmermann verhinderte den Gegentreffer dank einer klasse Flugeinlage.

Nach schwachen ersten 45 Minuten ging es mit einem torlosen Unentschieden zwischen Bielefeld und Darmstadt in die Halbzeitpause. Eine zu Beginn schläfrige Partie erwachte erst nach knapp einer halben Stunde, Sebastian Hille auf Seiten der Gastgeber und Freddy Borg für das Auswärtsteam kamen zu sehenswerten Torchancen, die allerdings jeweils von den Torhütern vereitelt werden konnten.

Nach der Halbzeitpause startete Arminia mit einer neuen Torchance: Der Ball fand irgendwie den Weg von den Füßen des Darmstädters Gorka zu dem am langen Pfosten platzierten Hille, der nicht lange zögerte und direkt abzog. Der stramme, auf den kurzen Pfosten gezogene Flachschuss ging jedoch am Kasten vorbei. Bielefeld agierte deutlich dominanter als noch zu Beginn der ersten Hälfte.

In der 64. Minute setzte Aytaç Sulu in einem Kopfballduell mit Sebastian Hille unrühmlich seinen Ellenbogen ein und der Bielefelder ging zu Boden. Unfaire Aktion, doch Schiri Stein war das entgangen.

Wenige Minuten später entging Arminia einer gefährlichen Situation: Latza zog aus der Distanz auf das Tor der Arminen, und Platins hielt  den zentral auf ihn zufliegenden Ball nicht fest, sondern ließ diesen nach vorn abprallen. Dort war Freddy Borg zur Stelle, doch der Angreifer setzte das Leder aus kürzester Distanz nur an das Außennetz.

Borg setzte im Luftkampf mit Hornig seinen rechten Ellenbogen ein und sah in der 73. Minute völlig zurecht die Gelbe Karte.

In der 80. Minute zirkelte Benjamin Baier den Ball bei einem Freistoß der Darmstädter rechts um die Mauer. Platins tauchte rechtzeitig ab und brachte die Finger noch an den Ball. Anschließend boxte der Keeper das Leder zur Ecke, da Latza angerauscht kam.

Der Schiedsrichter ließ drei Minuten nachspielen. Doch auch drei Freistöße konnten die Bielefelder letztendlich nicht mehr nutzen und holen nur einen Punkt aus dem Spiel gegen Darmstadt.

Arminia-Coach Stefan Krämer war bei der Pressekonferenz dann auch kurz angebunden. "Das war kein gutes Heimspiel heute - unsere Spieler waren gedanklich nicht frei und konnten ihre Leistung nicht abrufen", sagte er. Auch dass die Darmstädter stets so früh gestört hätten, habe den Arminen große Schwierigkeiten bereitet.

Arminia Bielefeld - Darmstadt 98 0:0

Bielefeld: Platins - Appiah, Hornig, Hübener, Salger - Schütz,
Jerat - Hille (75. Lorenz), Christian Müller (65. Glasner),
Schönfeld (65. Testroet) - Klos. - Trainer: Stefan Krämer
  
Darmstadt: Jan Zimmermann - Ratei, Sulu, Gorka, Stegmayer -
Behrens, Latza - Zielinsky (84. Uwe Hesse), Baier, Zimmerman - Borg
(77. Steegmann). - Trainer: Dirk Schuster
  
Schiedsrichter: Thomas Stein (Homburg am Main)
Tore: 0
Zuschauer: 10.081
Gelbe Karten: Glasner, Jerat - Borg


Kommentare
Warum lässt der Trainer immer Müller spielen ......... der ist schwach wie eine Flasche leer .........warum ??

@ lilaweiss
Sie schreiben mir aus der Seele, ist schon komisch was hier so ab geht. Ist das hier ein Forum für Trainer?
Ein kleiner Rat am Rande: Nicht jeder der gerne isst und nen Spiegelei braten kann, ist gleich ein Koch!!!

Auch wenn’s einige nicht wahrhaben wollen und ihre durchhalte-parolen hier stündlich zum Besten geben, die nächste Serie hat schon begonnen *******Spiele ohne Sieg.

Einen schönen Tag noch……..

Warum hat Arminia schon wieder die 1.Halbzeit verpennt?

Liebe NW-Readktion!
Wenn es doch ein spezielles Arminia-Forum gibt, warum verschont ihr uns Normalos dann nicht mit den Blau-weiß-schwarzen Fußballweisheiten und konzentriert euch mit euren Kommentarfunktionen nicht auf Promi-Models. Da gibt es wenigstens Kommentare auf höchstem Niveau - oder etwa nicht?
Quo vadis NW?
Muss ich doch nicht übersetzen - oder doch?



 Seite 1 von 18
weiter >
  >>


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder




Das könnte Sie auch interessieren
Bielefeld
Arminia: Meier vor Spiel in Kiel schon wieder im Liga-Modus
Eine magische Pokalnacht erlebte Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld am Dienstag gegen Bundesligist Hertha BSC. Über den Achtelfinal-Gegner Werder Bremen freut sich DSC-Trainer Norbert Meier nun besonders, wie er im Video-Interview mit nw-news.de verrät. mehr



DSC Arminia: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Videos
Umfrage
Arminia Bielefeld trifft im Achtelfinale des DFB-Pokals auf Werder Bremen. Wie stehen die Chancen auf's Weiterkommen?






Meistgeklickt Arminia

Arminia im DFB-Pokal gegen Werder
Bielefeld (-sg-). Tagesschau-Sprecherin und ARD-Moderatorin Judith Rakers war eine gute Losfee für Arminia Bielefeld am späten Mittwochabend: Der... mehr

DFB-Pokal: Hertha-Fans wollten Stadionkasse stürmen
Bielefeld (nw). Das Pokalspiel zwischen Arminia Bielefeld und Hertha BSC Berlin am Dienstagabend wurde laut Polizeibericht "von einigen Störungen... mehr

Gänsehaut-Video vom Pokalsieg auf Arminias Club TV
Bielefeld (-sg-). Ein Gänsehaut-Video vom Pokalsieg am Dienstagabend gegen Bundesligist Hertha BSC Berlin hat Arminia Bielefeld im hauseigenen Club TV... mehr

Arminias Florian Dick als Drittligaspieler des Monats nominiert
Bielefeld. Der erst vor der Saison zu Arminia Bielefeld gewechselte Außenverteidiger Florian Dick ist vom DFB für die Wahl zum "Spieler des Monats"... mehr

Arminia: Meier vor Spiel in Kiel schon wieder im Liga-Modus
Bielefeld (nw). Eine magische Pokalnacht erlebte Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld am Dienstag gegen Bundesligist Hertha BSC. Über Werder Bremen -... mehr

Arminias Meier und Schütz zum 3:0-Sieg gegen Erfurt



DSC-Trainer Norbert Meier vor Spiel gegen RW Erfurt



Meier-Interview vor dem Spiel gegen Hertha BSC Berlin



Meier-Interview vor Münster



Meier-Interview vor dem Spiel gegen Kiel




Aktuell im Forum: Diskutieren Sie mit!

Arminia-Fotos
Arminia  - Hertha BSC 4:2 nach Elfmeterschießen
Arminia - Hertha BSC 4:2 nach Elfmeterschießen
Arminia Bielefeld in der großen weiten Welt
Arminia Bielefeld in der großen weiten Welt
DSC Arminia Bielefeld schlägt den FC Rot-Weiß Erfurt 3:0
DSC Arminia Bielefeld schlägt den FC Rot-Weiß Erfurt 3:0
Preußen Münster - Arminia Bielefeld 3:1
Preußen Münster - Arminia Bielefeld 3:1
DSC Arminia schlägt TuS Westfalia Vorhelm mit 8:0
DSC Arminia schlägt TuS Westfalia Vorhelm mit 8:0
Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden 4:1
Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden 4:1


SC Paderborn 07
Paderborn: SC Paderborn: Vor fünf Jahren ging's bei Strohdiek los
Christian Strohdiek ist beim Fußball-Erstligisten SC Paderborn ein klassisches Eigengewächs. Am 1. Juli 2007 rückte der gebürtige Paderborner in der... mehr

SC Paderborns Brückner lebt seinen Traum
Paderborn. Wird er nach der Einschätzung seiner eigenen Leistung gefragt, dann hat "Bohne" am liebsten Bohnen in den Ohren. Und das passiert in diesen... mehr

Paderborn: SC Paderborn in der Einzelkritik
Während sich Christian Strohdiek todesmutig in die Zweikämpfe warf, unterliefen Patrick Ziegler ungewohnt viele Abspielfehler. Tragische Figur aus... mehr

Paderborn: SC Paderborn: Stoppelkamp übt Selbstkritik
Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre. Wenn nämlich Moritz Stoppelkamp in der 61. Spielminute nur ein klitzekleines bisschen mehr nach links gezielt hätte... mehr

SCP liefert in Hoffenheim ein Duell auf Augenhöhe
Die heimliche Hoffnung, das Punktekonto erneut zu bereichern, liegt in der Rhein-Neckar-Arena begraben. Während Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp seine... mehr


Fußball
BVB will Coup in München - Großkreutz: "Bayern ärgern"
Dortmund - München 21, Dortmund 7. Von einem Duell auf Augenhöhe kann diesmal wahrlich keine Rede sein. Und doch elektrisiert das Duell der... mehr

Rummenigge freut sich auf BVB - Kein Essen der Bosse
München - Karl-Heinz Rummenigge sieht die Dortmunder Borussia trotz deren Schwächephase am Ende der Saison in der Bundesliga-Spitzengruppe platziert. ... mehr

Trauer in Südafrika: Nationaltorwart Meyiwa erschossen
Johannesburg - Der gewaltsame Tod von Südafrikas Fußball- Nationaltorwart Senzo Meyiwa hat weit über die Sportwelt hinaus für Trauer und Bestürzung... mehr

Wolfsburg bringt Mainz erste Niederlage bei
Wolfsburg - Nach der 3:0 (1:0)-Gala gegen den zuvor noch ungeschlagenen FSV Mainz 05 ist beim VfL Wolfsburg selbst der Gedanke an einen Angriff auf... mehr

Zinnbauer unterschreibt als HSV-Cheftrainer bis 2016
Hamburg - Der Hamburger SV hat Cheftrainer Josef Zinnbauer trotz der jüngsten Niederlage sein Vertrauen ausgesprochen und ihn mit einem Profivertrag... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik