Schrift

09.07.2013
Arminia Bielefeld gewinnt clever den Westfalenpokal
SC Wiedenbrück - Arminia Bielefeld 1:3 (0:1)

Da ist das Ding | FOTO: MARTINSCHLEDDE

Wiedenbrück (nw). Arminia Bielefeld hat den Westfalenpokal gegen den starken SC Wiedenbrück clever verteidigt. In der 19. Minute traf Fabian Klos zum 0:1, Sebastian Hille in der 49. Minute zum 0:2. Dem SC Wiedenbrück gelang der Anschlusstreffer in der 54. Minute durch Langemann. In der 81. Minute traf der eingewechselte Yesilyurt für Arminia zum 1:3-Endstand.

Nach einer Flanke von Sebastian Hille traf Klos in der 19. Spielminute das gegnerische Tor erst im zweiten Versuch. Den ersten Versuch ließ der Wiedenbrücker Torwart noch abprallen. Es ist Klos' sechster Treffer im sechsten Spiel der Vorbereitungsphase. Zunächst war der SC Wiedenbrück überlegen, die ehemaligen Arminen-Spieler Langemann und Studtrucker spielten sehr ehrgeizig. Arminia dagegen spielte sehr gemächlich und abgeklärt. Aber mit Klos' Treffer kippte das Spiel.

Fotostrecke
Westfalenpokal: Arminia Bielefeld holt sich den Pott mit 3:1-Sieg in Wiedenbrück
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (52 Fotos).

In der 24. Minute hatten die Arminen eine weitere Torchance durch Petersch, bevor die Wiedenbrücker ab etwa der 32. Minute wieder stärker das Tempo anzogen und offensiver spielten.

Sembolo konnte Tordrang nicht zeigen

Neuzugang Francky Sembolo hatte mit einem Kopfball in der ersten Halbzeit eine kleine Torchance, der Ball ging aber über das Tor hinaus. Seinen Tordrang konnte er bislang nicht unter Beweis stellen. In der 46. Minute nahm ihn Coach Stefan Krämer vom Platz, für ihn kam Philipp Riese. Für Petersch wurde Stephan Salger eingewechselt.


Auch der SC Wiedenbrück wechselte in der 46. Minute: Für Dayangan kam Knetsch auf den Platz.

In der 49. Minute traf Hille nach einer Vorarbeit von Philipp Riese schließlich zum 0:2. Doch nur wenige Minuten später gelang Langemann vom SC Wiedenbrück durch einen Schuss aus kurzer Distanz der Anschlusstreffer (54. Minute).

Wiedenbrück wurde wieder dominanter

Für Klos kam in der 64. Minute Sebastian Glasner auf den Platz, auch Wiedenbrück wechselte: für Kaptan kam Jansen (65. Minute). Wiedenbrück wurde in der zweiten Halbzeit wieder zur dominanteren Mannschaft.

Einen Glücksgriff tat Krämer in der 71. Minute, als er für Hille Erdogan Yesilyurt auf den Platz stellte, denn der traf nach einer erneuten Vorarbeit von Philipp Riese in der 81. Minute zum 1:3 Endstand. Weitere Auswechslungen folgten in der 83. Minute bei Arminia (Prophter für Jerat, Mainka für Hornig) und in der 84. Minute beim SC Wiedenbrück (Schierbaum für Rogowski).

Eine ganz große Leistung zeigte an diesem Abend Arminias Torhüter Ortega, der wie ein Weltmeister die Torschüsse der Wiedenbrücker parierte. Er zeigte mehrere Glanzparaden, die sich alle gar nicht aufzählen lassen. Obwohl der SC Wiedenbrück sehr offensiv, sehr dominant gespielt hat, war Arminia am Ende die clevere Mannschaft und verteidigte den Westfalenpokal verdient mit 1:3.

Arminia-Trainer Stefan Krämer sagte nach dem Spiel: "Ein großes Kompliment an den SC Wiedenbrück - der Verein hat einen sehr guten Fußball gezeigt." Nach der enormen Belastung im Trainingslager seien die Arminia-Spieler sehr platt gewesen, und er sei "froh, dass es für uns zur Titelverteidigung gereicht hat".

Auf einige Leistungsträger verzichtet

Arminia Bielefeld verzichtete in diesem Spiel auf einige Leistungsträger, um sie für das Spiel gegen den PSV Eindhoven am Freitag, 12. Juni, zu schonen. Darunter sind die Spieler Patrick Platins, Thomas Hübener, Tom Schütz und Christian Müller. Verletzungsbedingt fielen noch Johannes Rahn und Pascal Testroet aus. Auch Marcel Appiah fehlte wegen seines Muskelfaserrisses.

Bislang hatte Arminia fünf Saisonvorbereitungsspiele: vier Siege und ein Unentschieden bei einem Torverhältnis von 27:3.

SC Wiedenbrück - Arminia Bielefeld 1:3 (0:1)

SC Wiedenbrück:
Hahnemann; Volkmer, Czysczon, Sumelka (88. Kücükyagci), Rogowski (84. Schierbaum); Dayangan (46. Knetsch), Zech (71. Njambe); Brisevac, Kaptan (65. Jansen), Langemann; Studtrucker (88. Stiens)

Arminia Bielefeld:
Ortega; Strifler, Burmeister, Hornig (83. Mainka), Lorenz; Hille (71. Yesilyurt), Fießer, Jerat (83. Propheter), Petersch (46. Salger); Sembolo (46. Riese), Klos (64. Glasner)

Schiedsrichter: Florian Steuer (Menden)

Zuschauer: 2.500

Gelbe Karten: Hornig, Klos

Kommentare
Laut Liga-2.de gibt es keinen neuen Spieler bei Arminia mehr. Nur dann wenn jemand den Klub verlässt. Aussage. SK.

Sembolo tut mir jetzt schon leid, aus unserem MF kommt doch nichts brauchbares. Gerade in den Auswärtspielen ist ein schneller Konterstürmer doch gefragt. Yesilyurt scheint ja überzeugt zu haben, aber ich habe immer mehr das Gefühl, das S.K. nicht so gerne auf die Jungen setzt. Eigentlich schade, gerade in unserer Situation wäre das mehr als angebracht.

Nun sind bei den Profis(will die mal so nennen) die Beine schwer, ok.
Die Amateuren die erst vor wenigen Tagen angefangen haben und da gibt’s am Anfang richtig lack waren dagegen Topfit, oder wie soll man das verstehen???

Irgendwie fühlt man sich wie ein großer Bundesligist, der das DFB-Pokal-Finale gegen einen Zweit- oder Drittligist gewonnen hat. Der zweimalige Erfolg als Westfalenpokalsieger ist aber nicht selbstverständlich, erst recht nicht, wenn die Beine nach dem Trainingslager noch recht schwer sind. Aber ich sehe das so, wie @Fußballer. Denn demnächst stehen uns doch weitaus schwerere Gegner vor den Füßen.

Wie heißt es immer so schön im Pokalwettbewerb? Die kleinen ärgern die großen! Siehe Arminia gegen Leverkusen, fast hätte es geklappt. Fußballwunder gibt es immer wieder. Gestern hat sich der Favorit durchgesetzt. Also, Füße still halten, zurücklehnen und die 2.Liga genießen. Arminia wird bei allen Spielen die Außenseiterrolle übernehmen, die Gegner werden uns unterschätzen und am Ende heißt es... Klassenerhalt!



 Seite 1 von 6
weiter >
  >>


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder




Das könnte Sie auch interessieren
Bielefeld
Werder weckt bei Arminias Trainer schöne Erinnerungen
Der ganz große Kracher in Gestalt von Meister Bayern München oder Borussia Dortmund ist es nicht geworden, doch auch das Pokallos Werder Bremen sorgte in Bielefeld für Zufriedenheit. mehr



DSC Arminia: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Videos
Umfrage
Arminia Bielefeld trifft im Achtelfinale des DFB-Pokals auf Werder Bremen. Wie stehen die Chancen auf's Weiterkommen?






Meistgeklickt Arminia

Arminia: Meier vor Spiel in Kiel schon wieder im Liga-Modus
Bielefeld (nw). Eine magische Pokalnacht erlebte Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld am Dienstag gegen Bundesligist Hertha BSC. Über Werder Bremen -... mehr

Werder weckt bei Arminias Trainer schöne Erinnerungen
Bielefeld. Der ganz große Kracher in Gestalt von Meister Bayern München oder Borussia Dortmund ist es nicht geworden... mehr

SC Paderborn: Stadionverbot für "Hooligans gegen Salafisten"-Symbole
Paderborn/Bielefeld (nw). Nach Fortuna Düsseldorf haben drei weitere Bundesligavereine Kleidung und Symbole der Gruppe "Hooligans gegen Salafisten" ... mehr

Gänsehaut-Video vom Pokalsieg auf Arminias Club TV
Bielefeld (-sg-). Ein Gänsehaut-Video vom Pokalsieg am Dienstagabend gegen Bundesligist Hertha BSC Berlin hat Arminia Bielefeld im hauseigenen Club TV... mehr

Arminia im DFB-Pokal gegen Werder
Bielefeld (-sg-). Tagesschau-Sprecherin und ARD-Moderatorin Judith Rakers war eine gute Losfee für Arminia Bielefeld am späten Mittwochabend: Der... mehr

Arminias Meier und Schütz zum 3:0-Sieg gegen Erfurt



Meier-Interview vor dem Spiel gegen Hertha BSC Berlin



DSC-Trainer Norbert Meier vor Spiel gegen RW Erfurt



Meier-Interview vor Münster



Meier-Interview vor dem Spiel gegen Kiel




Aktuell im Forum: Diskutieren Sie mit!

Arminia-Fotos
Arminia  - Hertha BSC 4:2 nach Elfmeterschießen
Arminia - Hertha BSC 4:2 nach Elfmeterschießen
Arminia Bielefeld in der großen weiten Welt
Arminia Bielefeld in der großen weiten Welt
DSC Arminia Bielefeld schlägt den FC Rot-Weiß Erfurt 3:0
DSC Arminia Bielefeld schlägt den FC Rot-Weiß Erfurt 3:0
Preußen Münster - Arminia Bielefeld 3:1
Preußen Münster - Arminia Bielefeld 3:1
DSC Arminia schlägt TuS Westfalia Vorhelm mit 8:0
DSC Arminia schlägt TuS Westfalia Vorhelm mit 8:0
Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden 4:1
Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden 4:1


SC Paderborn 07
Paderborns Trainer Breitenreiter vor Hertha-Spiel: Alle Mann an Bord
Paderborn (dpa). Trainer Andre Breitenreiter vom Bundesligaaufsteiger SC Paderborn hat vor der Partie gegen Hertha BSC am Sonntag (17.30 Uhr/Sky; Live... mehr

SC Paderborn: Stadionverbot für "Hooligans gegen Salafisten"-Symbole
Der SC Paderborn hat das Tragen von Symbolen und Kleidung der Gruppe "Hooligans gegen Salafisten" (Hogesa) in der Benteler-Arena verboten. Das... mehr

Paderborn: SC Paderborn: Breitenreiter und Stoppelkamp reich beschenkt
Paderborn (WS). André Breitenreiters Fernsehpräsenz wächst ständig. Am Mittwoch tauchte Paderborns Cheftrainer im ARD-Sportschau-Club auf... mehr

Paderborn: "Paderborn wird die Liga halten"
Rund 50 Kilometer vom Ort der jüngsten Niederlage entfernt tritt Hertha-Coach Jos Lukukay am Sonntag gegen die Mannschaft seines ehemaligen... mehr

Paderborn: SC Paderborn: Vor fünf Jahren ging's bei Strohdiek los
Christian Strohdiek ist beim Fußball-Erstligisten SC Paderborn ein klassisches Eigengewächs. Am 1. Juli 2007 rückte der gebürtige Paderborner in der... mehr


Fußball
Zweitliga-Topspiel Düsseldorf gegen Ingolstadt torlos
München - Tabellenführer FC Ingolstadt hat seine beeindruckende Auswärtsserie in der 2. Fußball-Bundesliga weiter ausgebaut. Die Oberbayern blieben... mehr

BVB will für "Knall" gegen Bayern bereit sein
München - Ein echter Liga-Gipfel ist das Duell zwischen den unbesiegten Bayern und dem kriselnden BVB diesmal nicht... mehr

Trauer in Südafrika: Nationaltorwart Meyiwa erschossen
Johannesburg - Der gewaltsame Tod von Südafrikas Fußball- Nationaltorwart Senzo Meyiwa hat weit über die Sportwelt hinaus für Trauer und Bestürzung... mehr

Wolfsburg bringt Mainz erste Niederlage bei
Wolfsburg - Nach der 3:0 (1:0)-Gala gegen den zuvor noch ungeschlagenen FSV Mainz 05 ist beim VfL Wolfsburg selbst der Gedanke an einen Angriff auf... mehr

Zinnbauer unterschreibt als HSV-Cheftrainer bis 2016
Hamburg - Der Hamburger SV hat Cheftrainer Josef Zinnbauer trotz der jüngsten Niederlage sein Vertrauen ausgesprochen und ihn mit einem Profivertrag... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik