Schrift

28.11.2012
Troy Arnicke schnuppert an Bronze
[SP_ANLAUF_M]SCHWIMMEN:[/SP_ANLAUF_M] Starter des 1. Paderborner SV überzeugen bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften

Ein Duo bürgt für Qualität | FOTO:PSV

Wuppertal/Paderborn (Kr). Für eine Medaille sollte es zwar nicht reichen. Dennoch konnte Troy Arnicke vom 1. Paderborner SV erhobenen Hauptes von den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften zurückkehren. Paderborns amtierender Sportler des Jahres überzeugte mit zwei Finalteilnahmen über 50 und 100 Meter Brust. Über die kürzere Distanz schwamm Arnicke dabei als Vierter nur knapp an einer Medaille vorbei.

In 27,92 Sekunden lag der 21-jährige Paderborner über 50 Meter Brust am Ende 24 Hundertstel hinter dem drittplatzierten Heidelberger Florian Abele. Über 100 Meter Brust landete das PSV-Ass in 1:00,92 Minuten auf Rang acht. Obwohl Troy Arnicke derzeit studienbedingt sein Trainingspensum drosseln muss, kam er damit ganz dicht an seine Bestzeiten heran.


Seinem Teamkollege Andreas Wiesner gelangen in Wuppertal sogar neue persönliche Rekorde. Der 18-jährige Schüler des Helene-Weber-Berufskollegs verbesserte sich über 400 Meter Freistil auf 4:03,06 Minuten und über 200 Meter Rücken auf 2:03,07 Minuten. Auch über 400 Meter Lagen (4:30,56 Minuten) zahlte sich für Wiesner das harte Herbsttraining aus. In dieser Disziplin war der aktuelle NRW-Meister schnellster Deutscher des Jahrganges 1994. Das Prädikat "Besonders wertvoll" verdient zudem seine Zeit über 50 Meter Rücken. Hier schlug das Paderborner Multitalent in 26,01 Sekunden an.

Mit zwei persönlichen Bestzeiten kehrte auch PSV-Schwimmerin Maike Tweesmann (Jahrgang 1991) aus Wuppertal zurück. Sie überzeugte über 50 Meter Freistil (27,24 Sekunden) und 400 Meter Lagen (5:07,22 Minuten). Auch Vereinskollegin Leoni Cramer (Jahrgang 1997) setzte mit feinen 33,72 Sekunden über 50 Meter Brust ein Ausrufezeichen. Dies war gleichzeitig eine persönliche Bestzeit. Die 14-jährige Marie Brockhaus stellte in 2:20,97 Minuten über 200 Meter Schmetterling ebenfalls eine neue Bestmarke auf.

Zudem trug sich Tim Ostmeier in die Rekordliste ein, da er als Startschwimmer der Paderborner 4 x 50-Meter-Freistilstaffel nach 25,29 Sekunden an Troy Arnicke übergab, der zusammen mit Artur Luzenko und Andreas Wiesner das PSV-Quartett komplettierte.

In weiteren Staffeln vertraten Troy Arnicke, Andreas Wiesner, Tim Ostmeier und Florian Traupe (Lagenstaffel), Maike Tweesmann, Viktoria Peters, Pia Lück und Marie Brockhaus (4 x 50 Meter Freistil) sowie Leoni Cramer, Leoni Cramer, Pia Lück und Maike Tweesmann (4 x 50 Meter Lagen) die Farben des 1. Paderborner SV. Alle PSV-Ergebnisse unter: www.paderborner-sv.de



Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Salzkotten hat den Hattrick im Visier
Salzkotten (FB). Die Accent Baskets Salzkotten trumpften zuletzt groß auf. Einem furiosen 102:75-Sieg gegen Sechtem folgte ein nicht minder beeindruckendes 101:87 bei den Telekom Baskets Bonn II... mehr



Paderborn Sport: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Fotos aus dem Kreis Paderborn
Handyausstellung Promi-Alarm im HNF
Handyausstellung Promi-Alarm im HNF
Reisebus platzt auf Klassenfahrt der Motor
Reisebus platzt auf Klassenfahrt der Motor
First Responder der Feuerwehr Hövelhof
First Responder der Feuerwehr Hövelhof
Springturnier des Reitvereins Hövelhof
Springturnier des Reitvereins Hövelhof
Herbstfest
Herbstfest
SC Paderborn - Eintracht Frankfurt 3:1
SC Paderborn - Eintracht Frankfurt 3:1


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik