Schrift

30.03.2013
Paderborn
17-Jähriger stellt neuen Streckenrekord im Halbmarathon auf
Mehr als 9.000 Teilnehmer beim Osterlauf
VON KATHARINA GEORGI

Rekordhalter | FOTO: KATHARINA GEORGI

Paderborn. In einem Wechselspiel von Sonne und Schnee kämpften am Samstag Sportlerinnen und Sportler beim 67. Osterlauf in Paderborn um den Sieg in fünf verschiedenen Wettkämpfen.

Die rund 22 Kilometer des Halbmarathons legte der 17-jährige Ghirmay Ghebreslassie aus Eritrea in 1:00:07 Stunden zurück und fegte den im Vorjahr aufgestellten Rekord von Philemon Rono (1:00:58 Stunden) vom Platz. Ihm folgten auf Platz zwei und drei die Kenianer Pius Dominic Ondoro (1:02:15 Stunden) und Roald Kipkoech (1:02:52 Stunden).

Bei den Frauen setzten sich gleich drei Kenianerinnen durch: Eunice Mumbua Kioko Kenia lief nach 1:10:57 Stunden ins Ziel, ihr folgten Maryanne Wanjiru mit 1:11:09 Stunden und Alice Jepkemboi Kibor mit 1:11:11 Stunden.

Der Sieg des jungen Sportlers Ghirmay überraschte die Organisatoren nicht. "Er wurde Siebter bei der Junioren-Weltmeisterschaft" erklärte der sportliche Leiter Christoph Kopp die nun bestätigte Vorahnung.

5-Kilometer-Lauf

Beim 5 Kilometer Fit and Fun Lauf legte Philip Champignon die Strecke in 15:17 Minuten zurück, dicht gefolgt von Hendrik Pohle, der den ersten Platz knapp mit 15:22 Minuten verpasste. Auf den Dritten Platz des Siegertreppchens lief sich René Menzel mit 15:48 Minuten.

Annika Wicht war auf dieser Strecke die erste Läuferin, die über die Ziellinie kam und brauchte dafür 18:54 Minuten. Gabriele Artmann folgte ihr mit 19:02 Minuten. Den dritten Platz belegte Britta Miaskowski mit 19:12 Minuten.

Während die Temperaturen für die meisten Läufer mit rund zwei Grad Celsius angenehm waren, zitterten am Straßenrand eine große Anzahl von Zuschauern. In vielen Vorgärten wurden trotz des eisigen Wetters kleine Partys gefeiert, von denen aus die Paderborner den Athleten zujubelten. An Getränkeständen rund um die Maspernhalle, die wie jedes Jahr Start- und Zielpunkt war, konnten sich die Besucher mit heißem Glüchwein, Kaffee und Kakao wärmen.

10-Kilometer-Lauf

Während des 10-Kilometer-Laufs schneite es dicke Flocken. Weil sich in diesem Jahr 3792 Athleten für diese Strecke angemeldet hatten, mussten die Sportler in jeweils drei unterschiedlichen Blöcken starten. Dabei setzte sich Richard Kiprop Mengich mit 27:58 Minuten durch und belegte den ersten Platz. Frederik Ngeny war ihm dicht auf den Fersen und erlief sich den zweiten Platz mit 28:01 Minuten. Nur zwei Sekunden langsamer und damit auf Platz drei war James Gitahi Rungaru mit 28:03 Minuten.

Schnellste weibliche Athletin war hier EstherChemtai, die nach 31:43 Minuten über die Ziellinie lief. Es folgten Lilian Jelagat mit 31:56 Minuten und Eleni Gebrehiwot mit 32:10 Minuten.

Rennen mit Rollen

Das Handbike-Rennen bestritten in diesem Jahr ausschließlich Männer, bei denen sich Hartmut Goldapp (19:51 Minuten), Heinz-Josef Krietenbrink (19:52 Minuten) und Markus Häusling (21:50 Minuten) bei einer Strecke von 10 Kilometern durchsetzten.

Die Inline-Skater legten einen Halbmarathon mit einer Strecke von rund 22 Kilometern zurück. Schnell waren hier Pascal Ramali auf Platz 1 mit 39:49 Minuten, Chojmacki Bartose, ebenfalls mit 39:49 Minuten und Wojciech Baran mit 39:51 Minuten.

Schnellste Frau auf Inline-Skates war Verena Papenfuß (43:25 Minuten), gleichauf mit Claudia Maria Henneken (43:25 Minuten) und Tina Strüver (43:25 Minuten).

Bambini-Läufe

Auf Mini-Strecken von 1,5 und 1 Kilometern durften schon die Nachwuchs-Athleten im Kindergarten und Grundschulalter teilnehmen. Insgesamt 1.719 Kinder nahmen teil, viele davon in Gruppen ihrer Schulen oder Kindertagesstätten organisiert. Die Läufer wurden vom Sport-Nachwuchs des Paderborner Football-Vereins Dolphins angeführt.

Insgesmt nahmen am 67. Osterlauf 9.561 Athleten teil, 2012 waren es noch 8.935. Damit führt der älteste Straßenlauf Deutschlands seinen Erfolgskurs fort, denn in den beiden vergangenen Jahren waren die Teilnehmerzahlen kontinuierlich angestiegen. Die Traummarke von 10.000 Sportlern für den Osterlauf im kommenden Jahr ist damit kein weit entfernter Traum mehr, sondern ein mögliches Ziel.

Fotostrecken
Bambini-Lauf für Grundschulkinder
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (388 Fotos).
Osterlauf-Randnotizen
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (29 Fotos).



Kommentare
Ein HM ist 21,097 Km lang und keine fast 22 Km!!! Dieses Gejammer um die Profis kann ich auch nicht nachvollziehen, es gibt sehr viele reine Volksläufe in der gesamten Region. Ich finde es einfach super auch mal mit denen an den Start gehen zu dürfen. Elias Sansar ist ein sehr sympathischer Ausnahmeläufer. Er hat seine Erfolge wirklich verdient, auch beim Osterlauf hat er seine Klasse bewiesen, dabei hat er nicht einmal seine volle Leistung gezeigt, sondern nur der schnellsten Frau so lange sie mithalten konnte das Tempo gemacht. Es gibt Leute die immer was zu meckern finden, vielleicht einfach nur aus Neid! Dieser Streckenrekord ist auch eine Auszeichnung für den Paderborner Osterlauf, als ältesten Straßenlauf Deutschlands. Eine Auszeichnung daß die Top-Läufer überhaupt hier her kommen.

Ich vermisse den obligatorischen Satz über einen Teilnehmerrekord. Im Vorfeld des Laufes scheint doch alles andere vollkommen egal, hauptsache man vermeldet Jahr für Jahr Teilnehmerrekorde.

@jensw
Beim Osterlauf war das schon immer so, und es ist einfach toll, denen zuzuschauen. Da weiß jeder der antritt, dass er nicht die geringste Chance auf den Sieg hat, und das erwartet auch niemand. Der reine Volkslauf ist und bleibt der Hermann. Und gerade der ist doch viel langweiliger, weil immer derselbe gewonnen hat in den letzten Jahren, und nur ein Profi die Siegesserie einmal zu unterbrechen vermochte.

Gratulation an die Veranstalter. Gut gemacht doch wollen wir die Kirche doch im Dorf lassen 9500 Anmeldungen heißt doch am Ende nicht auch Finisher!!!

Und zu den bezahlten Profiläufern noch ein Wort. Es gibt immer wieder Sponsoren die meinen solche Leute einkaufen zu müssen. So manch einem Veranstalter gefällt das auch nicht.

... im Teutoburger Wald ...

Und so wird auch der "Hermann" in diesem Jahr wieder von diesen Profisportlern bestimmt werden. Das macht echt keinen Spaß mehr.

Aber 'Unser Hermann' macht Spaß. Z.B. hier:
youtube.com/watch?v=l2oHOxP-guw



 Seite 1 von 2
weiter >
  >>


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder





Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Ach du dickes Ei: 8.262 Starter beim Osterlauf
Paderborn. Immer besser, immer beliebter. Auch anno 2011 war Ostern fürs Veranstalter-Konsortium fast schon wieder Weihnachten. Nicht nur angesichts des erneuten Teilnehmerrekords geriet der... mehr




Anzeige

Osterlauf 2013
Anzeige
Anzeige
Videos
Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik