Schrift

19.07.2012
Hull City: Proschwitz kostet 3,3 Millionen Euro
Ex-Paderborner gibt Premier League als Ziel aus

Neu auf der Insel | FOTO: HULL CITY FC

Hull/Paderborn (nw/red). Der Geldsegen für den SC Paderborn fällt beim Transfer von Nick Proschwitz zu Hull City womöglich größer aus, als zuletzt angenommen. Nach Angaben der Homepage des englischen Zweitligisten war den Briten der frühere SCP-Stürmer insgesamt 3,3 Millionen Euro wert. Zuletzt war mit einer Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro spekuliert worden. Paderborns Manager Michael Born wollte diese Zahlen gegenüber nw-news.de am Donnerstagabend "weder bestätigen noch dementieren".

Link zum Thema
Zur Proschwitz-Vorstellung auf der Hull-City-Webseite
nw-news.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Auf der Webseite seines neuen Klubs zeigt sich Proschwitz am Donnerstag schon im Trikot des zukünftigen Arbeitgebers und gibt zu Protokoll, wie sehr er sich auf die Aufgabe freue. Sein Traum und sein Ziel sei es, einmal in der Premier League zu spielen, so der 25-Jährige. 


"Ich komme hier in eine großartige Gemeinschaft, alle sind freundlich zu mir und alle wollen hart arbeiten, so wie ich. Hull City ist der perfekte Verein für mich, um die nächste Stufe auf der Karriereleiter zu erklimmen. Ich bin stolz darauf, jetzt ein Spieler von Hull City zu sein", wird Proschwitz in euphorischem Ton zitiert.

Fotostrecke
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (17 Fotos).

Warme Worte schickt der Neu-Engländer auch noch in Richtung Paderborn: "Ich hatte eine tolle Zeit bei meinem vorherigen Verein, aber das ist nun Vergangenheit."

Das Debüt für Hull City könnte schon bald bevorstehen: Am Freitagabend spielen die Tigers, wie der Klub aus Englands Nordosten genannt wird, in Grimsby. Dann vielleicht schon mit Proschwitz, der in paderborn immerhin schon drei Wochen lang im Training war und auch schon Testspiele absolviert hatte.

Kommentare
@ lile9800: sportliche Grüße zurück... und dies war kein Pauschalurteill gegen alle Fans der Bielefelder. Und Feindschaft schüren wollte ich damit sicher nicht. sportliche Rivalität ist gut und gehört dazu. aber halt mehr auch nicht... also bis dahin... spätestens bis zum 19.08. :-)

@derballistrund 13 20.07.2012 17:38Uhr


die einzigen die Ahnung haben, sind Du, mit Abstand chefplaner, aber vor chefplaner komme ich noch, da lege ich wirklich Wert drauf.

@Daumenlutscher - jau ....Hauptsache is man hat von Fusssssball Aaahnung.....

@ chorsänger
In diesem Zusammenhang von "Fans" zu sprechen ist aus meiner Sicht unpassend. Das sind Idioten und keine Fans. Leider gibt es diese Art von Idioten zunehmend wieder in allen Stadien. Es soll keine Retourkutsche sein, aber solche Dinge passieren leider in allen Stadien, auch in PB. Ich gehe seit mehr als 30 Jahren zu Spielen von Arminia und hatte noch niemals das Bedürfnis das Auto eines Gastfans (ich habe absichtlich nicht das Wort gegnerischer geschrieben) zu beschädigen. Deshalb sollten wir richtige Fans solche, zugegeben unverzeihliche, Dinge nicht immer wieder nutzen, um eine künstliche Feindschaft zu schüren. Ich würde mich natürlich freuen, wenn Arminia mind. wieder 2. Liga spielt, d. h. aber nicht, dass ich dies PB nicht gönne. Also mit sportlichen Grüßen: Ein Arminia-FAN.

"Viel Spaß beim Abtreten von Autospiegeln in den Heimatstädten Eurer Kontrahenten " - wenn ich nicht diese leidvolle Erfahrung von angeblichen Bielefelder Fans gemacht hätte, die mir und meinem Corsa, dass auch angetan haben (ein SCP Aufkleber war wohl schuld daran) könnte ich lachen :-(....

trotzdem ein schönes Spiel heute abend! und meinem SCP kann ich nur gratulieren. Finanziell eine Eins + mit Sternchen, jetzt heißt es nur noch irgendwie die Klasse halten und dann können wir uns endlich in der zweiten Liga etablieren! weiter so SCP



 Seite 1 von 8
weiter >
  >>


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder




Das könnte Sie auch interessieren
Paderborn
SC Paderborns Scharfschütze Alban Meha ist zurück
Es hätte ein Happy End à la Hollywood werden können. Sekunden vor dem Schlusspfiff zog der in der 78. Minute eingewechselte Alban Meha aus 22 Metern ab. Doch der Ball rauschte am Tor vorbei. Und so kassierte der SC Paderborn am Samstag mit dem 1:2 (0:2) gegen Borussia Mönchengladbach seine erste Erstliga-Heimniederlage. mehr



SC Paderborn 07: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Andreas Allesfahrer-Blog: Gigantenduelle
Hallo Fans, Schlag auf Schlag spielen unsere Paderborner Jungs momentan gegen die Topmannschaften der Bundesliga. Da bleibt kaum Zeit zum Luftholen.... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Nach der Domstadt ist vor Hannover und den Bayern
Hallo Fans, im Moment kommen wir ja aus dem Fußballgucken nicht mehr heraus. Drei Wochen hintereinander sehen wir den SCP in der heimischen Benteler... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: "Au revoir", HSV!
Hallo Fans, ein paar Tage sind nach dem Hamburg-Spiel ins Land gegangen, aber immer noch scheint der Sieg irgendwie unglaublich. Habt ihr euch die... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Nörgler gibt es immer
Hallo Fans, das erste Bundesligaspiel der Vereinsgeschichte ist gelaufen. Die überregionalen Medien zollen uns Respekt und ich finde... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Mit Vollgas in die Liga
Natürlich war das Pokalspiel enttäuschend. Ich möchte das Spiel gegen Red Bull Salzburg auch überhaupt nicht schön reden... mehr


SC-Paderborn-Fotos
SC Herford gewinnt 2:0 gegen SC Paderborn II
SC Herford gewinnt 2:0 gegen SC Paderborn II
SC Paderborn -Borussia Mönchengladach
SC Paderborn -Borussia Mönchengladach
NW-Auswärtsstammtisch zum Spiel des SC Paderborn bei Bayern München
NW-Auswärtsstammtisch zum Spiel des SC Paderborn bei Bayern München
FC Bayern München - SC Paderborn 4:0 (2:0)
FC Bayern München - SC Paderborn 4:0 (2:0)
Polizist Rainer Göke bei seinem Job in der Benteler-Arena
Polizist Rainer Göke bei seinem Job in der Benteler-Arena
SC Paderborn - Hannover 96
SC Paderborn - Hannover 96



Videos
Arminia Bielefeld
Bielefeld: Dynamo-Hooligans zu 16.000 Euro Geldstrafe verurteilt
Bielefeld/Dresden (nw). Gewalttätige Fußballfans von Dynamo Dresden sind vom Amtgericht Bielefeld zu empfindlichen Geldstrafen verurteilt worden. Kurz... mehr

Bielefeld: Arminia: 10.000 Tickets für Dresden-Spiel verkauft
Am Samstag empfängt Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld Tabellenführer Dynamo Dresden zum Spitzenspiel um 14:00 Uhr in der SchücoArena.  ... mehr

Bielefeld: Arminias Aufwärtstrend hält an
Sollte es mit dem Fußball irgendwann mal nicht mehr so gut laufen, könnten die Profis des DSC Arminia ja alternativ Reiseführer und Hotelkritiken... mehr

Cottbus: Arminia hat Abwehrschlacht überstanden
Julian Börner stand mit bittersauerer Miene im Gang zu den Kabinen. In der 61. Spielminute hatte er für die Bielefelder 1:0-Führung in Cottbus gesorgt... mehr

Bielefeld: Arminia in der Einzelkritik
Alexander Schwolow: Der Keeper war in Cottbus bester Mann. Mit einigen Glanzparaden hielt er Arminia im Spiel. Note 2 Julian Börner: Klar, die Aktion... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik