Schrift

07.01.2013
SC Paderborn holt zweiten Platz bei Hallenturnier in Kassel
Trainer Schmidt lobt Willen und Motivation
VON HARTMUT KLEIMANN

Traf vom Punkt

Kassel. Im Januar 2008 hat Fußball-Zweitligist SC Paderborn in Halle/Westfalen bei einem Hallenturnier den zweiten Platz belegt. Im Sommer folgte dann der bittere Abstieg in die 3. Liga. Am Sonntag stand für die Ostwestfalen beim 1. SunExpress Cup in der Kasseler Eissporthalle am Ende wieder ein zweiter Rang. Dass im kommenden Sommer dann auf diesen Erfolg wieder etwas Negatives folgen könnte, daran verschwendet im Lager des SCP aber niemand auch nur den kleinsten Gedanken.

SCP-Trainer Stephan Schmidt outete sich vor Turnierbeginn weder als Freund des Hallenfußballs, noch als Gegner. Primärziel müsse sein, dass sich in der Halle keiner verletze, "weil wir gesund durch die Vorbereitung kommen wollen." Auf der anderen Seite könne Hallenfußball auch immer eine nette Abwechslung vom Vorbereitungsalltag sein. "Die Spieler sollen einfach Spaß dabei haben", sagte Schmidt.

Als Frustlöser für die Negativserie vor der Weihnachtspause sollte der Wettbewerb in Kassel ohnehin nicht mehr herhalten. "Das haben wir alles besprochen", ist die Niederlagenserie laut Trainer Schmidt abgehakt. Zudem lobte der Trainer die "herausragende Fitnesswerte", die beim jüngsten Leistungstest festgestellt worden seien. Das zeige den Willen und die Motivation "meiner jungen Mannschaft und ist eine gute Voraussetzung dafür, dass wir in der Vorbereitung technisch und taktisch ordentlich arbeiten können", stellte er fest.

Einsatz für Youngster Welker

Dann ging es los. Mit Torhüter Daniel Lück sowie Daniel Brückner, Denis Naki, Manuel Zeitz und Tobias Feisthammel in der Startformation. Die vier Feldspieler wechselten sich regelmäßig mit dem Quartett Patrick Ziegler, Tobias Kempe, Philipp Hofmann und Diego Demme ab. Und auch Youngster Tim Welker – übrigens ein waschechter Hesse – durfte in einer kurzen Verletzungspause von Philipp Hoffmann im Halbfinale kurz rein. Lediglich Bastian Schonlau und Torhüter Christopher Balkenhoff erhielten keine Einsatzzeit.

Mit 2:1 gegen Cottbus und einem 1:1 gegen Offenbach spielte sich der SCP ins Halbfinale, besiegte dort den FSV Frankfurt mit 2:1 und traf im Finale auf den Gastgeber, der natürlich die gesamte Halle mit rund 3.500 Fans hinter sich spürte und dann im Neunmeterschießen triumphierte. "Meine Spieler haben sich gut präsentiert und großen Willen gezeigt. Genau das, was wir uns vorgenommen hatten", konstatierte Schmidt.
     

Die Spiele auf einen Blick
     
Vorrunde Gr. A

SC Paderborn – Cottbus 2:1

Torfolge: 1:0 Kruska (Eigentor), 1:1 Ludwig, 2:1 Demme.

SC Paderborn – Offenbach 1:1

Torfolge: 1:0 Zeitz, 1:1 Schwarz.

Cottbus – Offenbach 0:2

Vorrunde Gr. B

FSV Frankfurt – Göztepe Izmir 7:0

Hessen Kassel – FSV Frankfurt 2:2

Göztepe Izmir – Hessen Kassel 1:3

Halbfinale

Offenbach – Hessen Kassel 1:2

SC Paderborn – Frankfurt 2:1

Torfolge: 1:0 Zeitz, 2:0 Brückner, 2:1 Schick.

Spiel um Platz 3

FSV Frankfurt – Offenbach 5:1

Finale

SC Paderb. – Kassel 1:1 (5:6 n. N.)

Torfolge: 0:1 Mayer, 1:1 Zeitz; Neunmeterschießen: Ziegler scheitert an Schlöffel, 1:2 Schmeer, 2:2 Hofmann, 2:3 Gallus, 3:3 Brückner, Mayer schießt drüber, 4:3 Ziegler, 4:4 Schmeer, 5:4 Hofmann, 5:5 Gallus, Brückner patzt, 6:5 Mayer.

Kommentare
@Leser

Klar hat man bei einem HALLENTURNIER gegen einen unterklassigen Verein verloren. Hoffenheim hat auch bei einem HALLENTURNIER gegen Mannheim verloren. Na und? Die Gegebenheiten in der Halle sind grundverschieden zum Spiel in der 2. Liga. Im DFB - Pokal hat der BVB auch mal gegen Osnabrück verloren. Na und? Für solche kleinen Gegner ist so ein Hallturnier meist die einzige Gelegenheit, sich einem breiterem Publikum zu präsentieren. Dass die dann alles geben ist doch klar. Frankfurt und Cottbus sind deshalb interessant, weil sie am Turnier teilgenommen haben und in der 2. Liga weiter oben stehen als wir. Soweit wie wir ist man aber erst gar nicht gekommen...

Der SCP steht doch gerade gut da! Wir sind im Mittelfeld, haben schon 23 von 38 Punkten für den Klassenerhalt. Was wollen wir denn mehr?

Ich erinnere mich, dass letzte Saison aus exakt der selben Richtung gegen Stellungnahmen von Roger Schmidt geschossen wurde. Da wurde beispielsweise die pure Erwähnung des Pokalsieges in Ahlen als Schwäche, Hilflosigkeit oder Durchhalteparole ausgelegt!

Natürlich sind Trainer auch für die Außendarstellung verantwortlich, aber jeder weiß, dass man nach außen immer anders reden muss als in der Kabine! Jede Aussage und jede Entscheidung von außen zu kritisieren, ist doch etwas einfach, oder?! Ich frage mich, was man damit bezwecken will... Hilfreich ist das sicher nicht!

Ich kann die Stellungnahmen des Trainers nicht mehr hören bzw. lesen.

@ Bielefelder, 07.01.2013 14:36Uhr

Wenn Du mal anständig den Bericht der NW gelesen hättest, was ich Dir mal unterstelle , das Du das nicht gemacht hast, erst dann, nach dem Lesen wirst Du Wissen, was ich mit meinem Statement meine!

Und das wir gegen einen unterklassigen Verein auch noch verlieren, das macht mich am meisten stutzig!
Was mit Cottbus und dem FSV los ist, das ist nicht meine Welt und Intressiert mich auch garnicht!

@Leser

Warum weiter abwärts? Der SCP hat doch gut abgeschnitten! Was sollen denn Cottbus und FSV Frankfurt sagen?!



 Seite 1 von 2
weiter >
  >>


Weitere Nachrichten über den SC Paderborn
Paderborn
Kontrollausschuss zeigt Gnade für den SC Paderborn
Paderborn. Mal zwei Nächte drüber geschlafen und alles ist wieder paletti? Von wegen. Auch am Dienstag nach Ostern brodelte Volkes Seele noch immer locker weiter... mehr

Paderborn in der Einzelkritik
Marvin Bakalorz: Die Erstliga-Leihgabe von Eintracht Frankfurt war ein glänzender Ballverteiler. Allein die beiden vorbereiteten Tore sprechen Bände.       &... mehr

Faule Eier verderben das Festtagsmenü des SC Paderborn
Paderborn. Fürth führt? Von wegen. An sich war diesmal alles anders. Paderborns Serien-Bezwinger aus Franken drehte eine zweimalige SCP-Führung, die Süleyman Koc (36.) und Marc Vucinovic (72... mehr

SC Paderborn erhält Lizenzen für die 1. und 2. Bundesliga
Paderborn. Der SC Paderborn hat am Dienstag von der Deutschen Fußball Liga (DFL) die Lizenzen für die Bundesliga und für die 2. Bundesliga in der Saison 2014/2015 erhalten... mehr



SC Paderborn 07: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige


Anzeigen

Andreas Allesfahrer-Blog: SC Paderborn: Ist Fair Play zu viel verlangt?
Hallo Fans, mit Blick auf das Spiel am Sonntag gegen Sandhausen bleibt zu wünschen, dass es Fair Play diesmal auf allen Seiten gibt. Bis dann... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: SC Paderborn: Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen
Hallo Fans, Medien und Fans sprechen schon seit Tagen nur noch vom Spitzenspiel des SCP gegen Greuther Fürth am Ostersonntag. Doch auch die Spiele... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Was wäre wenn…?
Hallo Fans, der FC St. Pauli ist bis auf drei Punkte an den SC Paderborn herangerückt. Einige andere Verfolger patzten auch... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: SC Paderborn: Mit Spaß und Gas zum Erfolg
Hallo Fans, am Freitag geht es schon weiter mit dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf. Hoffentlich noch einmal im vollbesetzten Stadion. Wer jetzt noch... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Zwei Spiele, die begeistern
Hallo Fans, was waren das für spannende Spiele, die wir am Freitag und am Dienstag gesehen haben. Die Jungs haben beide Male bis zur letzten Minute... mehr


SC-Paderborn-Fotos
FC Ingolstadt - SC Paderborn 1:2
FC Ingolstadt - SC Paderborn 1:2
SC Paderborn - Fortuna Düsseldorf 1:2
SC Paderborn - Fortuna Düsseldorf 1:2
FSV Frankfurt - SC Paderborn
FSV Frankfurt - SC Paderborn
SC Paderborn - FC St. Pauli 3:0
SC Paderborn - FC St. Pauli 3:0
Union Berlin - SC Paderborn 1:1
Union Berlin - SC Paderborn 1:1
SC Paderborn - Dynamo Dresden 2:1
SC Paderborn - Dynamo Dresden 2:1



Videos
Arminia Bielefeld
Bielefeld: Laufer: Alle ziehen an einem Strang
Bielefeld. Arminia Bielefeld steht sportlich mit beiden Beinen vor dem Abgrund. Das Gleichgewicht kann gerade so eben noch gehalten werden. Der... mehr

Die Arminia in der Einzelkritik
Stefan Ortega: Der Torhüter war bei beiden Toren der Löwen machtlos. Erlebte gegen die harmlosen Gastgeber einen ruhigen Nachmittag. Mit einer... mehr

Marcus Uhlig: "Wir fangen keine Trainerdiskussion an"
München/Bielefeld. Diese Zahlen sind alarmierend und schrecken jeden Anhänger des Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld auf: Der Aufsteiger bestritt... mehr

Arminia Bielefeld kommt dem Abstieg näher
München (nw/lnw). Arminia Bielefeld ist im Kampf um den Abstieg um eine Hoffnung ärmer. Im Auswärtsspiel gegen 1860 München verloren die Bielefelder 1... mehr

Arminia: Arminias Ex-Coach von Ahlen spielt Schicksal
Bielefeld. Welche Negativserie wird am Samstagnachmittag nach dem Abpfiff des Zweitligaspiels zwischen dem TSV 1860 München und Arminia Bielefeld wohl... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik