Schrift

07.01.2013
SC Paderborn holt zweiten Platz bei Hallenturnier in Kassel
Trainer Schmidt lobt Willen und Motivation
VON HARTMUT KLEIMANN

Traf vom Punkt

Kassel. Im Januar 2008 hat Fußball-Zweitligist SC Paderborn in Halle/Westfalen bei einem Hallenturnier den zweiten Platz belegt. Im Sommer folgte dann der bittere Abstieg in die 3. Liga. Am Sonntag stand für die Ostwestfalen beim 1. SunExpress Cup in der Kasseler Eissporthalle am Ende wieder ein zweiter Rang. Dass im kommenden Sommer dann auf diesen Erfolg wieder etwas Negatives folgen könnte, daran verschwendet im Lager des SCP aber niemand auch nur den kleinsten Gedanken.

SCP-Trainer Stephan Schmidt outete sich vor Turnierbeginn weder als Freund des Hallenfußballs, noch als Gegner. Primärziel müsse sein, dass sich in der Halle keiner verletze, "weil wir gesund durch die Vorbereitung kommen wollen." Auf der anderen Seite könne Hallenfußball auch immer eine nette Abwechslung vom Vorbereitungsalltag sein. "Die Spieler sollen einfach Spaß dabei haben", sagte Schmidt.


Als Frustlöser für die Negativserie vor der Weihnachtspause sollte der Wettbewerb in Kassel ohnehin nicht mehr herhalten. "Das haben wir alles besprochen", ist die Niederlagenserie laut Trainer Schmidt abgehakt. Zudem lobte der Trainer die "herausragende Fitnesswerte", die beim jüngsten Leistungstest festgestellt worden seien. Das zeige den Willen und die Motivation "meiner jungen Mannschaft und ist eine gute Voraussetzung dafür, dass wir in der Vorbereitung technisch und taktisch ordentlich arbeiten können", stellte er fest.

Einsatz für Youngster Welker

Dann ging es los. Mit Torhüter Daniel Lück sowie Daniel Brückner, Denis Naki, Manuel Zeitz und Tobias Feisthammel in der Startformation. Die vier Feldspieler wechselten sich regelmäßig mit dem Quartett Patrick Ziegler, Tobias Kempe, Philipp Hofmann und Diego Demme ab. Und auch Youngster Tim Welker – übrigens ein waschechter Hesse – durfte in einer kurzen Verletzungspause von Philipp Hoffmann im Halbfinale kurz rein. Lediglich Bastian Schonlau und Torhüter Christopher Balkenhoff erhielten keine Einsatzzeit.

Mit 2:1 gegen Cottbus und einem 1:1 gegen Offenbach spielte sich der SCP ins Halbfinale, besiegte dort den FSV Frankfurt mit 2:1 und traf im Finale auf den Gastgeber, der natürlich die gesamte Halle mit rund 3.500 Fans hinter sich spürte und dann im Neunmeterschießen triumphierte. "Meine Spieler haben sich gut präsentiert und großen Willen gezeigt. Genau das, was wir uns vorgenommen hatten", konstatierte Schmidt.
     

Die Spiele auf einen Blick
     
Vorrunde Gr. A

SC Paderborn – Cottbus 2:1

Torfolge: 1:0 Kruska (Eigentor), 1:1 Ludwig, 2:1 Demme.

SC Paderborn – Offenbach 1:1

Torfolge: 1:0 Zeitz, 1:1 Schwarz.

Cottbus – Offenbach 0:2

Vorrunde Gr. B

FSV Frankfurt – Göztepe Izmir 7:0

Hessen Kassel – FSV Frankfurt 2:2

Göztepe Izmir – Hessen Kassel 1:3

Halbfinale

Offenbach – Hessen Kassel 1:2

SC Paderborn – Frankfurt 2:1

Torfolge: 1:0 Zeitz, 2:0 Brückner, 2:1 Schick.

Spiel um Platz 3

FSV Frankfurt – Offenbach 5:1

Finale

SC Paderb. – Kassel 1:1 (5:6 n. N.)

Torfolge: 0:1 Mayer, 1:1 Zeitz; Neunmeterschießen: Ziegler scheitert an Schlöffel, 1:2 Schmeer, 2:2 Hofmann, 2:3 Gallus, 3:3 Brückner, Mayer schießt drüber, 4:3 Ziegler, 4:4 Schmeer, 5:4 Hofmann, 5:5 Gallus, Brückner patzt, 6:5 Mayer.

Kommentare
@Leser

Klar hat man bei einem HALLENTURNIER gegen einen unterklassigen Verein verloren. Hoffenheim hat auch bei einem HALLENTURNIER gegen Mannheim verloren. Na und? Die Gegebenheiten in der Halle sind grundverschieden zum Spiel in der 2. Liga. Im DFB - Pokal hat der BVB auch mal gegen Osnabrück verloren. Na und? Für solche kleinen Gegner ist so ein Hallturnier meist die einzige Gelegenheit, sich einem breiterem Publikum zu präsentieren. Dass die dann alles geben ist doch klar. Frankfurt und Cottbus sind deshalb interessant, weil sie am Turnier teilgenommen haben und in der 2. Liga weiter oben stehen als wir. Soweit wie wir ist man aber erst gar nicht gekommen...

Der SCP steht doch gerade gut da! Wir sind im Mittelfeld, haben schon 23 von 38 Punkten für den Klassenerhalt. Was wollen wir denn mehr?

Ich erinnere mich, dass letzte Saison aus exakt der selben Richtung gegen Stellungnahmen von Roger Schmidt geschossen wurde. Da wurde beispielsweise die pure Erwähnung des Pokalsieges in Ahlen als Schwäche, Hilflosigkeit oder Durchhalteparole ausgelegt!

Natürlich sind Trainer auch für die Außendarstellung verantwortlich, aber jeder weiß, dass man nach außen immer anders reden muss als in der Kabine! Jede Aussage und jede Entscheidung von außen zu kritisieren, ist doch etwas einfach, oder?! Ich frage mich, was man damit bezwecken will... Hilfreich ist das sicher nicht!

Ich kann die Stellungnahmen des Trainers nicht mehr hören bzw. lesen.

@ Bielefelder, 07.01.2013 14:36Uhr

Wenn Du mal anständig den Bericht der NW gelesen hättest, was ich Dir mal unterstelle , das Du das nicht gemacht hast, erst dann, nach dem Lesen wirst Du Wissen, was ich mit meinem Statement meine!

Und das wir gegen einen unterklassigen Verein auch noch verlieren, das macht mich am meisten stutzig!
Was mit Cottbus und dem FSV los ist, das ist nicht meine Welt und Intressiert mich auch garnicht!

@Leser

Warum weiter abwärts? Der SCP hat doch gut abgeschnitten! Was sollen denn Cottbus und FSV Frankfurt sagen?!



 Seite 1 von 2
weiter >
  >>


Das könnte Sie auch interessieren
SC Paderborn
SC Paderborn: Trainerlob für Rupp
63 Tore hat der SC Paderborn 07 in seiner Aufstiegssaison 2013/2014 erzielt. Die Torfabrik der Ostwestfalen war ein Garant für das Erreichen der Eliteklasse, in der für die Elf von Trainer André Breitenreiter nach drei Spielen immerhin schon wieder fünf Tore in der Statistik stehen. Zwei gegen Mainz, drei in Hamburg, aber Fehlanzeige gegen Köln. "Wir müssen uns aber nicht für ein Spiel entschuldigen, das 0:0 endet", bezieht der Trainer dazu auch einen ganz klaren Standpunkt. mehr



SC Paderborn 07: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Andreas Allesfahrer-Blog: "Au revoir", HSV!
Hallo Fans, ein paar Tage sind nach dem Hamburg-Spiel ins Land gegangen, aber immer noch scheint der Sieg irgendwie unglaublich. Habt ihr euch die... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Nörgler gibt es immer
Hallo Fans, das erste Bundesligaspiel der Vereinsgeschichte ist gelaufen. Die überregionalen Medien zollen uns Respekt und ich finde... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Mit Vollgas in die Liga
Natürlich war das Pokalspiel enttäuschend. Ich möchte das Spiel gegen Red Bull Salzburg auch überhaupt nicht schön reden... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Ein Hoch auf den SC Paderborn
Sonntagnachmittag gegen 17.20 Uhr ist es vollbracht. Das Fußballwunder made in Paderborn ist wahr geworden. Mir scheint... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: "The winner takes it all"
Hallo Fans, heute erscheint der letzte Blog vor der Entscheidung über direkten Aufstieg oder Relegation. Die Möglichkeit auf die Relegation kann uns... mehr


SC-Paderborn-Fotos
SC Paderborn - 1. FC Köln 0:0
SC Paderborn - 1. FC Köln 0:0
Arminia Hannover - SC Paderborn 0:9
Arminia Hannover - SC Paderborn 0:9
Hamburger SV - SC Paderborn
Hamburger SV - SC Paderborn
SC Paderborn - Busfahrer Uwe Hussmann
SC Paderborn - Busfahrer Uwe Hussmann
SC Paderborn - Mainz 05 2:2 (1:1)
SC Paderborn - Mainz 05 2:2 (1:1)
Superfan Jürgen Patzer
Superfan Jürgen Patzer



Videos
Arminia Bielefeld
Bielefeld: Arminia gewinnt in Unterhaching mit 3:1
Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld besiegte am Dienstagabend im Nachholspiel des 8. Spieltags die Spielvereinigung Unterhaching. Gegen die... mehr

Arminia: Arminias nächster Kraftakt
Das 3:0 gegen die Dortmunder U 23 steckt noch in den Knochen, da geht es schon zum nächsten Spiel. Am heutigen Morgen fliegen die Arminen Richtung... mehr

Arminia: Arminias Klos erzielt das Tor des Monats
Große Ehre für Fabian Klos. Arminia Bielefelds Kapitän hat das Tor des Monats August erzielt. Sein Treffer im DFB-Pokalspiel zum zwischenzeitlichen 2... mehr

Arminia in der Einzelkritik
Sebastian Schuppan: Sehr konzentrierte Vorstellung, zweikampf- und laufstark, ständiger Antreiber und sicher im Passspiel. Note: 1... mehr

Eine runde Sache für Arminia
Bielefeld. Die Analyse von David Wagner, Trainer von Borussia Dortmund II, nach der 0:3 (0:2)-Niederlage vor 10.855 Zuschauer in der Schüco-Arena... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik