Schrift

02.04.2013
SC Paderborn holt Uwe Hünemeier von Energie Cottbus
Innenverteidiger unterschreibt Dreijahresvertrag

Kommt zum SC Paderborn | ARCHIVFOTO: DPA

Paderborn (nw). Nach mehreren Vertragsverlängerungen kann der SC Paderborn jetzt auch die erste Verpflichtung für die kommende Spielzeit vermelden. Innenverteidiger Uwe Hünemeier, der beim Bundesligisten Borussia Dortmund eine sehr gute Ausbildung erhalten hat, kommt vom Ligabegleiter Energie Cottbus. Der Abwehrspieler kehrt damit in seine Heimat Westfalen zurück und hat in Paderborn einen Drei-Jahresvertrag mit Option unterschrieben.

Im Jahr 1992 begann Hünemeier bei der DJK Bokel seine fußballerische Laufbahn. Über den FC Gütersloh (1997-2000) führte sein Weg in die Nachwuchsabteilung von Borussia Dortmund. Während seiner zehn Jahre bei den Schwarz-Gelben kam der 1,89 m große Innenverteidiger auch zu fünf Bundesliga-Einsätzen. Zur Saison 2010/2011 wechselte Hünemeier nach Cottbus, wo er in drei Spielzeiten bislang 71 Zweitliga-Einsätze mit zehn Treffern und sieben Torvorlagen verbuchte.


"Wir verfolgen den Weg von Uwe schon seit einigen Jahren und freuen uns, dass er sich aus einer Reihe von Angeboten für den SCP entschieden hat. Das zeigt auch die Wertschätzung, die unsere Vereinsphilosophie in der 2. Bundesliga mittlerweile genießt", kommentiert Manager Sport Michael Born die Vertragsunterzeichnung.

Chef-Trainer Stephan Schmidt ist von den Qualitäten des 27-jährigen Hünemeier voll überzeugt: "Er wird unsere Qualität im Abwehrverbund steigern und kann mit seiner Erfahrung auch ein wichtiger Führungsspieler in Paderborn werden".

Kommentare
Kein Verein der Welt hat eine 100%-ige Erfolgsquote bei Transfers! Bei eigentlich jeder Verpflichtung ist man erst hinterher schlauer, was dabei herauskommt. Ich sehe diese Verpflichtung ein wenig skeptisch, da ich Hünemeier nicht immer als souveränen Verteidiger in Erinnerung habe. Aber andersrum habe ich Feisthammel als richtig guten Fang eingeschätzt, wurde aber vollends enttäuscht! Ich lasse mich bei Hünemeier gerne eines besseren belehren.

ich finde es auch so wie Südtribüne. die noch verbliebene Baustelle Zetrales und Kreatives Mittelfeld muss angegangen werdern. Falls Münster nicht aufsteigt, könnte man ja den Kara zurückholen. Ansonsten sollte sich man einer mal an die Weltuntergangsnase fassen. Letztes Jahr ging hier auch die große Flatter bei einigen los als Mohr, Alsuhi und Gonther nach Paulli wechselten. Gonther hat noch kein Spiel gemacht, und Alushi und Mohr waren beide länger verletzt. Umgekehrt sind "Granaten" wie Klotz und Wissing auch nur unreife Tomaten gewesen. Also abwarten und K´äffchen trinken...

Schlauer ist man meistens erst hinterher. Feisthammel wurde als einer der besten Innenverteidiger der 2. Liga gelobt, Ziegler als absolut 2.Ligatauglich bewertet, "Königtranfers " der jeweiligen Saison waren Klotz und Kempe. In der SCP-Realität sah das hinterher immer ein wenig anders aus.
Ob der Spieler Hünemeier bei uns einschlägt wird man erst in der nächsten Saison erfahren. Wenn man die Foren von Cottbus zu Grunde legt, dann hält sich dort die Trauer über seinen Weggang in einen erträglichen Rahmen.
Schaun wir mal, ich hoffe das die ganz große Baustelle im kreativen Mittelfeld auch zeitig angegangen wird.

als Innenverteidiger in jedem siebten Spiel ein Tor - gar nicht mal so schlecht!! da hätte man nach dem vielen Wechseln (form und verletzungsbedingt) auf der Innenverteidigung zumindest schon mal eine Schwachstelle ausgemerzt. finde ich einen interessanten Spieler!

Klasse Verpflichtung:

Zur Zeit hat er in dieser Saison 16 mal für Energie gespielt. Wo war er in der anderen Zeit?

Dieses wird uns bestimmt ,, Professor '' chefplaner eines Tages noch erläutern wenn Hünemeier für unseren SCP fünf ( 5 ) Tore geschossen hat.



 Seite 1 von 3
weiter >
  >>


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder




Das könnte Sie auch interessieren
SC Paderborn
SC Paderborn: Trainerlob für Rupp
63 Tore hat der SC Paderborn 07 in seiner Aufstiegssaison 2013/2014 erzielt. Die Torfabrik der Ostwestfalen war ein Garant für das Erreichen der Eliteklasse, in der für die Elf von Trainer André Breitenreiter nach drei Spielen immerhin schon wieder fünf Tore in der Statistik stehen. Zwei gegen Mainz, drei in Hamburg, aber Fehlanzeige gegen Köln. "Wir müssen uns aber nicht für ein Spiel entschuldigen, das 0:0 endet", bezieht der Trainer dazu auch einen ganz klaren Standpunkt. mehr



SC Paderborn 07: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige

Anzeige
Andreas Allesfahrer-Blog: "Au revoir", HSV!
Hallo Fans, ein paar Tage sind nach dem Hamburg-Spiel ins Land gegangen, aber immer noch scheint der Sieg irgendwie unglaublich. Habt ihr euch die... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Nörgler gibt es immer
Hallo Fans, das erste Bundesligaspiel der Vereinsgeschichte ist gelaufen. Die überregionalen Medien zollen uns Respekt und ich finde... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Mit Vollgas in die Liga
Natürlich war das Pokalspiel enttäuschend. Ich möchte das Spiel gegen Red Bull Salzburg auch überhaupt nicht schön reden... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Ein Hoch auf den SC Paderborn
Sonntagnachmittag gegen 17.20 Uhr ist es vollbracht. Das Fußballwunder made in Paderborn ist wahr geworden. Mir scheint... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: "The winner takes it all"
Hallo Fans, heute erscheint der letzte Blog vor der Entscheidung über direkten Aufstieg oder Relegation. Die Möglichkeit auf die Relegation kann uns... mehr


SC-Paderborn-Fotos
SC Paderborn - 1. FC Köln 0:0
SC Paderborn - 1. FC Köln 0:0
Arminia Hannover - SC Paderborn 0:9
Arminia Hannover - SC Paderborn 0:9
Hamburger SV - SC Paderborn
Hamburger SV - SC Paderborn
SC Paderborn - Busfahrer Uwe Hussmann
SC Paderborn - Busfahrer Uwe Hussmann
SC Paderborn - Mainz 05 2:2 (1:1)
SC Paderborn - Mainz 05 2:2 (1:1)
Superfan Jürgen Patzer
Superfan Jürgen Patzer



Videos
Arminia Bielefeld
Arminia: Arminias nächster Kraftakt
Das 3:0 gegen die Dortmunder U 23 steckt noch in den Knochen, da geht es schon zum nächsten Spiel. Am heutigen Morgen fliegen die Arminen Richtung... mehr

Arminia: Arminias Klos erzielt das Tor des Monats
Große Ehre für Fabian Klos. Arminia Bielefelds Kapitän hat das Tor des Monats August erzielt. Sein Treffer im DFB-Pokalspiel zum zwischenzeitlichen 2... mehr

Arminia in der Einzelkritik
Sebastian Schuppan: Sehr konzentrierte Vorstellung, zweikampf- und laufstark, ständiger Antreiber und sicher im Passspiel. Note: 1... mehr

Eine runde Sache für Arminia
Bielefeld. Die Analyse von David Wagner, Trainer von Borussia Dortmund II, nach der 0:3 (0:2)-Niederlage vor 10.855 Zuschauer in der Schüco-Arena... mehr

Klos gewinnt Wahl zum Tor des Monats
Bielefeld (red). Es war ein gelungener Samstag für Arminia Bielefeld. Zunächst gab es ein ungefährdetes 3:0 (2:0) über Borussia Dortmund II... mehr


Anzeige
Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik