Schrift

02.04.2013
Katerstimmung beim SC Paderborn
St. Pauli-Keeper klaut Schmidt-Elf sicher geglaubten Auswärtssieg
VON WERNER SCHULTE

Jubel | FOTO: DPA

Hamburg. Der SC Paderborn hat sich beim FC St. Pauli halbwegs für die 5:0-Pleite am letzten Spieltag der Vorsaison revanchiert. Am gestrigen Montagabend holte der Fußball-Zweitligist auswärts ein verdientes 2:2-Unentschieden.

Mit dem Punkt aber war der SCP am Ende gar nicht zufrieden, denn quasi in allerletzter Sekunde nutzte der aufgerückte St.Pauli Keeper Philipp Tschauner eine Unordnung und köpfte nach einer Ecke zum 2:2-Ausgleich ein. Zuvor hatten Yilmaz (53.) und Saglik (84.) die Hamburger Führung durch Ebbers (53.) in ein 2:1 gedreht.

Paderborns Cheftrainer Stephan Schmidt setzte am Millerntor auf den Ehrgeiz des Ex-Paulianers Deniz Naki, den er in der Offensive neben Deniz Yilmaz stürmen ließ. Dafür allerdings saß Mahir Saglik an alter Wirkungsstätte nur auf der Bank. Und besagter Naki war es auch, der am einzigen Aufreger in der ersten Halbzeit beteiligt war.

Viele Abspielfehler auf beiden Seiten

In der ersten Minute der Nachspielzeit vor dem Pausenpfiff hatte er nach Zuspiel von Alban Meha das gute Auge für Daniel Brückner. Der konnte sich praktisch die Ecke aussuchen, traf aber zum Entsetzen der Paderborner Fans nur über das Tor.

Zuvor erlebte die ausverkaufte Arena ein relativ zerfahrenes Spiel auf einem allerdings schwer bespielbaren Rasen, den Paderborns Manager Sport Michael Born im Interview auch sehr treffend als "Kartoffelacker" bezeichnete.

Der allein sollte aber nicht für eine Fülle von Abspielfehlern auf beiden Seiten verantwortlich gemacht werden. Was beide Teams im ersten Abschnitt unter dem Strich ablieferten, gehörte in der Tat nicht zur Zweitliga-Spitzenkost. In der zweiten Halbzeit konnte es also nur besser werden.

Die Freude der Gastgeber währte nur kurz

Wurde es auch, denn es waren gerade einmal drei Minuten gespielt, da bot sich Fin Bartels nach einem Ziegler-Fehler die Chance zur Führung. Torhüter Lukas Kruse aber stand goldrichtig. St. Pauli setzte jetzt angetrieben vom eingewechselten Florian Bruns nach und der Routinier war dann auch Ausgangspunkt der Hamburger Führung (53.).

Er setzte Schachten in Szene, der legte sofort quer und Torjäger Marius Ebbers stand völlig blank und schob zum 1:0 ein. Die Freude der Gastgeber währte gerade einmal knapp drei Minuten. Da bediente Maria Vrancic seinen Mitspieler Yilmaz, der eiskalt zum Ausgleich einschoss. Saisontreffer Nummer fünf der Mainzer Ausleihe.

Leider verflachte anschließend die Partie wieder etwas mehr, aber Paderborn verteidigte gut und hatte sogar die Chance zur Führung. Aber wieder war es Brückner, der den Ball mit dem linken Außenrist am leeren Tor vorbeischoss (73.). Dann zog Trainer Schmidt eine weitere Trumpfkarte.

Für Torschütze Yilmaz wechselte er Saglik ein, der in der 84. Minute nach einem Schuss von Naki zum 2:1 für Paderborn abstaubte. Am Millerntor war es jetzt mucksmäuschenstill und auch Saglik jubelte bei seinem Ex-Klub nur äußerst verhalten. Dafür jubelten sechs Minuten später die Hamburger, weil Torhüter Tschauner per Kopf noch einen Punkt rettete.

Fotostrecke
FC St. Pauli - SC Paderborn 2:2 (0:0)
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (6 Fotos).



Kommentare
@ Pader Gay: JA, das wäre ein Unding! Katerstimmung gab es diesmal nicht für unseren SCP, aber es war schon ärgerlich, dass die Revanche nicht gelungen ist. Schon wieder ein später Ausgleich gegen Pauli, so wie letztes Jahr vor ausverkauftem Haus in der 90.! da kommt Katerstimmung auf, weil dass im Endeffekt über Platz 3 - 5 entschieden hat.

Liebe NW, bei allem verständlichen Ärger über den so unnötig verschenkten Dreier: Aber die Überschrift Katerstimmung würde in dieser Saison wohl nur noch dann passen, wenn man es mit jetzt 36 Punkten nach 27 Spieltagen bei 12 Punkten Vorsprung auf Platz 16 trotzdem noch fertig bringen sollte, den Klassenerhalt NICHT zu schaffen !

Die Ecke verhindern wäre am besten gewesen. Kruse oder Ziegler kann man m.E. keinen Vorwurf machen. Der Ball hat sich schön reingedreht und wenn so eine Wuchtbrumme wie Tschauner angerannt kommt, der natürlich niemandem zugeordnet war, dann machste nicht viel. Es war eine sehr ordentliche Leistung vom SCP. Spielerisch waren wir m.E. klar besser.

ich find das Ergebnis auch ok! letztendlich kostet die verpennte Ecke uns wieder mal zwei Punkte. Aber da hat nicht nur Kruse geschlummert. selbst der Sport 1 Reporter war völlig perplex, weil der Torwart doch urplöätzlich noch nach vorne gerannt kam . Dann stimmte die Zuordnung gar nicht mehr. wo war - mal so nebenbei der Herr Ziegler beim Gegentor? wohl schon gedanklich auf der Rückfahrt....

Glückwunsch! Vielleicht war es die berühmte ausgleichende Gerechtigkeit für das stark abseitsgefährdete Tor zum Ausgleich. Egal - Wir spielen nächstes Jahr wieder 2.Liga, andere nicht !


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder




Weitere Nachrichten über den SC Paderborn
Paderborn in der Einzelkritik
Marvin Bakalorz: Die Erstliga-Leihgabe von Eintracht Frankfurt war ein glänzender Ballverteiler. Allein die beiden vorbereiteten Tore sprechen Bände.       &... mehr

Faule Eier verderben das Festtagsmenü des SC Paderborn
Paderborn. Fürth führt? Von wegen. An sich war diesmal alles anders. Paderborns Serien-Bezwinger aus Franken drehte eine zweimalige SCP-Führung, die Süleyman Koc (36.) und Marc Vucinovic (72... mehr

SC Paderborn erhält Lizenzen für die 1. und 2. Bundesliga
Paderborn. Der SC Paderborn hat am Dienstag von der Deutschen Fußball Liga (DFL) die Lizenzen für die Bundesliga und für die 2. Bundesliga in der Saison 2014/2015 erhalten... mehr

SC Paderborn weiterhin auf Relegationsplatz
Paderborn (nw). Der SC Paderborn und Greuther Fürth trennetn sich nach einem hart umkämpften Spiel mit 2:2 nach Toren von Süleyman Koc (36.), Ilir Azemi (59. und 90+1.) und Marc Vucinovic (75.)... mehr



SC Paderborn 07: Meistgeklickt heute vor ...

Anzeige


Anzeigen

Andreas Allesfahrer-Blog: SC Paderborn: Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen
Hallo Fans, Medien und Fans sprechen schon seit Tagen nur noch vom Spitzenspiel des SCP gegen Greuther Fürth am Ostersonntag. Doch auch die Spiele... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Was wäre wenn…?
Hallo Fans, der FC St. Pauli ist bis auf drei Punkte an den SC Paderborn herangerückt. Einige andere Verfolger patzten auch... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: SC Paderborn: Mit Spaß und Gas zum Erfolg
Hallo Fans, am Freitag geht es schon weiter mit dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf. Hoffentlich noch einmal im vollbesetzten Stadion. Wer jetzt noch... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Zwei Spiele, die begeistern
Hallo Fans, was waren das für spannende Spiele, die wir am Freitag und am Dienstag gesehen haben. Die Jungs haben beide Male bis zur letzten Minute... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog: Andrea in Berlin mittendrin statt nur dabei
5. August 2011, Stadion an der Alten Försterei. Der SC Paderborn tritt an zum 3. Spiel der Saison gegen Union Berlin. Es sind noch Sommerferien in NRW... mehr


SC-Paderborn-Fotos
FC Ingolstadt - SC Paderborn 1:2
FC Ingolstadt - SC Paderborn 1:2
SC Paderborn - Fortuna Düsseldorf 1:2
SC Paderborn - Fortuna Düsseldorf 1:2
FSV Frankfurt - SC Paderborn
FSV Frankfurt - SC Paderborn
SC Paderborn - FC St. Pauli 3:0
SC Paderborn - FC St. Pauli 3:0
Union Berlin - SC Paderborn 1:1
Union Berlin - SC Paderborn 1:1
SC Paderborn - Dynamo Dresden 2:1
SC Paderborn - Dynamo Dresden 2:1



Videos
Arminia Bielefeld
Die Arminia in der Einzelkritik
Stefan Ortega: Der Torhüter war bei beiden Toren der Löwen machtlos. Erlebte gegen die harmlosen Gastgeber einen ruhigen Nachmittag. Mit einer... mehr

Marcus Uhlig: "Wir fangen keine Trainerdiskussion an"
München/Bielefeld. Diese Zahlen sind alarmierend und schrecken jeden Anhänger des Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld auf: Der Aufsteiger bestritt... mehr

Arminia Bielefeld kommt dem Abstieg näher
München (nw/lnw). Arminia Bielefeld ist im Kampf um den Abstieg um eine Hoffnung ärmer. Im Auswärtsspiel gegen 1860 München verloren die Bielefelder 1... mehr

Arminia: Arminias Ex-Coach von Ahlen spielt Schicksal
Bielefeld. Welche Negativserie wird am Samstagnachmittag nach dem Abpfiff des Zweitligaspiels zwischen dem TSV 1860 München und Arminia Bielefeld wohl... mehr

Arminia steht mit einem Bein in Liga 3
Bielefeld. Einen mittelschweren Schock erlebten Anhänger, Spieler und Funktionäre des DSC Arminia Bielefeld am Montagabend. Nach dem 4:2-Sieg von... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik