Schrift

28.11.2012
DFB-Konzept "Sicheres Stadionerlebnis" - für Fans eine Horrorvorstellung

Hallo Fans,
schon lange ist es in der Diskussion, immer lauter rebellieren die Fans gegen das Konzept "Sicheres Stadionerlebnis". Grund genug für mich, mich mit dem Thema zu beschäftigen und darüber in meinem Blog zu schreiben.

Wie schon bei den letzten Blogbeiträgen, freue ich mich wieder über eure Kommentare, Meinungen und Ideen. Also schreibt mir alles, was euch auf der Seele brennt ;-).

An einer besseren Platzierung des Blogs auf nw-news.de wird übrigens von den Kollegen kräftig gearbeitet. Somit findet ihr mich bald noch leichter ;-)

Für Sonntag gegen den MSV heißt es wieder kräftig Daumen drücken, im Stadion die Mannschaft unterstützen und 3 Punkte sammeln!

Eure Andrea

"Sch*** DFB", brüllte die Paderborner Südkurve während des letzten Heimspiels gegen Dynamo Dresden. Als Antwort kamen minutenlang lautstarke "Sch*** DFB"-Rufe aus dem Dresdener Lager zurück. Beim gestrigen Spiel gegen 1860 München schwiegen die Fans zu Beginn genau 12 Minuten und 12 Sekunden. Unter dem Motto "In der Farbe getrennt, in der Sache vereint" rebellieren seit einiger Zeit die Fans aller deutschen Erst- und Zweitligisten gemeinsam gegen das von DFB und DFL ausgearbeitete Konzept "Sicheres Stadionerlebnis".

Beide Organe des deutschen Fußballs haben die Idee, deutsche Stadien sicherer zu machen. Mit verschärften Eingangskontrollen, Kollektivstrafen gegenüber Fans und einem Ehrenkodex zwischen Verein und Fanclubs soll die Gewalt aus Stadien verschwinden und Fans abgeschreckt werden.

Fans jedoch wehren sich vehement gegen diese Pläne. Ganzkörperkontrollen in Containern sind für sie ein "Eingriff in die Privatsphäre", Kollektivstrafen auf Grund von wenigen "schwarzen Schafen" schlicht unfair und die mögliche Abschaffung von Stehplätzen wegen wiederholtem Fehlverhalten eine Horrorvorstellung. Ein Kompromiss der beiden Lager scheint unwahrscheinlich, weil die Meinungen über das Thema Sicherheit im Stadion weit auseinander gehen.

Pyrotechnik kann großen Schaden anrichten

Im Gespräch mit Sabrina, Mitglied in einem Fanclub des SCP, erzählt sie von der Stimmungslage einiger Paderborner Fans: "Ausgiebige Körperkontrollen von Fans in Containern, wie sie im Sicherheitskonzept vorgeschrieben werden, sind gar nicht machbar. Wie soll man denn z.B. vor dem Derby des BVB gegen Schalke 04 alle Gästefans kontrollieren und einen rechtzeitigen Einlass ins Stadion gewährleisten?" Fans fühlen sich durch die Kontrollen wie Straftäter in einem Überwachungsstaat.

Der Verein äußerte sich vor einigen Wochen ebenfalls kritisch zu dem Konzeptpapier. Man könne sich mit den geforderten Ordnereinsätzen bei Auswärtsspielen noch nicht anfreunden, wie Martin Hornberger mitteilte. Der SCP teilt aber die strikte Ablehnung der Pyrotechnik im Stadion. Dieser Ansicht bin ich auch. Pyrotechnik ist gefährlich und kann der Gesundheit schaden. Besonders in dicht gefüllten Fanblöcken, sind Bengalos kaum zu kontrollieren und können Unheil anrichten.

Ansonsten halte ich das Sicherheitskonzept aber größtenteils für überflüssig, da es nicht die eigentlichen Probleme löst. Zunächst einmal werden mit Kollektivstrafen immer auch alle friedliebenden Fans mitbestraft, obwohl sie die große Mehrheit darstellen.

Gewalt ein gesellschaftliches Problem

Umfrage
Viele Fans fordern die Ablehnung des Sicherheitskonzepts, der SCP hat sich noch nicht entschieden. Wie ist Deine Meinung zum Thema "Sicheres Stadionerlebnis"?





Wie oft gibt es schon Gewalt in Form von Handgreiflichkeiten, Schlägereien oder schlimmeren Taten direkt im Stadion? Die schlimmen Verbrechen mit Verletzen oder sogar Toten geschehen doch eher auf dem Weg zum oder vom Fußballspiel (siehe die Attacke von Arminia-Hooligans auf Fans von Werder Bremen II), auf der Autobahn, in den Innenstädten oder vor dem Stadion. Und hier hat die Gewalt nicht mehr viel mit Fußball zu tun. Viel mehr sind es Gewalttäter, die unter dem Deckmantel des Fußballs ihre Straftaten verüben. Ich denke, dass dies kein Problem des Fußballs ist, sondern ein Gesellschaftliches.

Anstatt viel Geld in solch ein Konzept zu stecken, sollte mehr in Fanprojekte investiert werden. Sie wirken präventiv und versuchen die Probleme des Fußballs an der Wurzel zu lösen. Dieser Gedanke soll jetzt auch in Paderborn umgesetzt werden. Gemeinsam mit dem Caritasverband Paderborn soll Paderborner Fans eine Anlaufstelle geboten werden, um mögliche Lösungen zu finden und aktiv eine friedliche und attraktive Fankultur zu erhalten und auszubauen.

Am 12. Dezember treffen sich die Verantwortlichen erneut, um über das Konzept "Sicheres Stadionerlebnis" abzustimmen. Man darf auf die weitere Entwicklung gespannt sein.

Wie seht ihr das DFB-Konzept "Sicheres Stadionerlebnis"? Ich bin gespannt auf Eure Meinung.

Kommentare
@ Paddler
Wunderbar geschrieben, ich stimme Ihnen in allen Punkten zu. Die Abstimmung hier zeigt es ebenfalls sehr deutlich das nur ca. 20 % die Auflagen des DFB gut finden und 80 % eben nicht über 50 % lehnen sie sogar ab und fühlen sich sicher im Stadion. In einer Demokratie (Volksherrschaft) richtet man sich normalerweise nach der Meinung des Volkes aber davon sind wir hier längst entfernt nicht nur bei diesem Thema sonst hätten wir heute noch die gute alte DM ganz sicher und unser land würde auch in anderen Dingen ganz anders aussehen.

So, nun haben auch mal die "Ultras" pauschal ihr Fett weg bekommen. Und nun muss auch gut sein! Sie nur auf Pyro zu reduzieren, wird der Realität nicht gerecht, zumal gerade Paderborn letzte Saison Null-Komma-Null Geldstrafen wegen Pyro bekommen hat! Gut so!!! Ultras stehen schließlich vor allem für Stimmung, Choreos, Unterstützung der Elf etc.. Wie gesagt: Beschimpfungen sind kein Mittel für Dialog! Das gilt für beide Seiten!

Was natürlich die Forderung nach "kontrolliertem Pyro" betrifft, und gleichzeitig Gesetzeskonformität als "angepaßt" erklärt wird, das paßt dann auch nicht zusammen!

Ich bin sicher nicht angepaßt, bin Modeerscheinungen (Musik, TV, Klamotten, Einstellungen etc.) stets aus dem Weg gegangen, während bereits Reinhard Mey im Zusammenhang mit den 68ern von Non-Konformisten-Uniform sprach! So viel zu Angepaßtheit auch unter Jugend- oder Fanbewegungen!!! Ich halte mich dagegen an das Sprichwort:

Im Wald zwei wege boten sich mir dar – und ich nahm den, der weniger betreten war!!!

Zum Thema: Rebellentum gehört natürlich zum Erwachen-Werden dazu. Das weiß ich, denn ich war auch mal jung!

J.W. v. Goethe hat das mal so auf den Punkt gebracht:

Wir können die Kinder nach unserem Sinne nicht formen. So wie Gott sie uns gab, so muß man sie haben und lieben, sie erziehen aufs beste und jeglichen lassen gewähren!

In dem Zusammenhang bin ich froh über das neue Fanprojekt, wo man über alles auf Augenhöhe diskutieren kann. Nur so wird’s funktionieren.

Hier wurde die Idee von Fanbeauftragtem und Capo & Co. gut vom Herrn Landrat umgesetzt! Super!

Wäre das nicht mal ein Thema, Andrea?

@chefplaner:
Danke für den Hinweis. Ich werde bestimmt bei Gelegenheit mal darüber schreiben. Gruß, Andrea

Sie verbieten uns das Rauchen in Kneipen bald wird es auch Verbote geben für Bier trinken in Kneipen..lach..!
Wir lassen alles mit uns machen was denen da oben gefällt, kann mir hier einer bitter erklären wie er das Wort Sklave oder Untertan definiert?
Randale ist nicht gut das stimmt aber an jedem Wochenende vor oder in jeder Disco gibt es Randale deswegen gibt es Türsteher und Sicherheitspersonal. In den Städten gibt es auch abends überall Randale Tag ein Tag aus besonders an den Wochenenden. Kommt da irgend jemand auf die Idee alle Discotheken oder Städte zu schließen???
Aber bei den Fußballfans die stimmungsgewaltig und treu ihre Mannschaft unterstützen und das bei jedem Wetter bei Heimspielen wie bei Auswärtsspielen, diese Leute werden im Vorfeld kriminalisiert. Wieviel Verletzte gabe es bisher bei der Pyrostechnik? Wieviel Verletzte und sogar Tote gibt es täglich auf unseren Straßen will man deshalb das Autofahren verbieten oder das Fahrradfahren? Wieviel Randale gibt es in den Familien und und und..über alles wird offen diskutiert, alles wird immer von zwei Seiten gesehen nur eben wenn es um die Fußballfans geht dann soll nur eine Meinung gelten?
Nochmal, wer keine Ahnung hat wie und wo das kontrollierte Abbrennen von Pyros funktioniert, der sollte sich erst informieren oder besser schweigen zu diesem Thema. Das ist genauso wie Sylvester da gibt es auch immer einige weinige die das nicht gut finden aber die überwiegende Masse der Menschen findet es gut und schaut es sich bewundernd an genauso ist das mit der Pyrostechnik in den Stadien. Es ist in ganz Europa zu bewundern wie toll dort die Stimmung ist in den Stadien und kein Mensch regt sich darüber auf. Man spricht dann in den Medien hier von südländischer Begeisterung und die selber Medien titulieren das Selbe in deutsche Stadien als unverbesserliche Chaoten. Verlogener kann es doch kaum noch sein. Nun sagen hier einige es sei aber verboten in Deutschland, ja das stimmt aber genau darum geht es doch es geht doch darum das Verbotene aus der Illegalität zu holen und es unter kontzrollierter Aufsicht zu erlauben und sofort wäre das Problem gelöst. Die Stimmung wäre südländisch in den Stadien es braucht sich keiner mehr aufzuregen weil es verboten ist und die Chaoten hätten ihren Reiz am Illegalen verloren. Und wer das alles nicht mag der soll eben weg bleiben vom Fußball so einfach ist das. Bei jedem Eishockeyspiel hat jeder vor dem Einlauf der Mannschaften eine Wunderkerze in der Hand und das Licht in den Hallen wird ausgemacht, habt ihr diese geile Atmosphäre schon mal erlebt? Wer zum Grasbahnrennen geht und in der Kurve steht der wird sehr schmutzig wenn ihm der Sand und Dreck um die Ohren fliegt also stellt er sich nicht in die Kurve oder er nimmt es in Kauf. Wer in die Kirche geht wird dort Ruhe vorfinden und keine Party auch logisch, es kann doch jeder entscheiden was er macht und wohin er sich hingezogen fühlt. Aber die Stimmung in den Stadien kaputt machen zu wollen ist perverrs genauso wie Feten in Kirchen zu organisieren oder zu fordern das ist alles nicht wirklich so schwer nachzuvollziehen und zu verstehen nur der Wille sollte schon vorhanden sein es zu akzeptieren das die meistens jugendlichen Fußballfans ihre eigene Art haben für Stimmung in den Stadien zu sorgen und das war immer so und wird auch immer so bleiben egal was für Gesetze kommen werden über die Köpfe der Fußballfans hinweg ohne sie mit einzubeziehen. Viel Erfolg beim gewinnen neuer Erkenntnisse und Gedanken ach ja und noch schönen ersten Advent und bitte keine Wunderkerzen anmachen, wer weiß wer sich daran wieder stört und wie gefährlich die wirklich sind dazu wird sich schon noch ein Experte finden lassen. Übrigends weiß hier jemand wie heiß es in der Glut einer stinknormalen Zigarette ist?..oh oh man gut so...und nun alle zusammen ...oh du Fröhliche ...oh du seelige ...grins

Jetzt bringt IHR mich aber ein bisschen durcheinander!

He, Ultras sind nicht gleich Ultras!

So ja, jetzt verstehe ich! SCP Spieler sind keine SCP Spieler!
OK, der Spieler, der für unseren Verein sich den Hintern aufreisst ist ein SCPer! Der seinen Hintern
nicht aufreisst, ist dann also kein SCPer???

Da soll man jetzt einer schlau werden, ich jetzt bestimmt nicht!

@ Weihnachtsfeierer 01.12. 2012 02:49Uhr

Wieso Eventzuschauer?

Schon mal daran gedacht warum immer weniger Zuschauer zum Fußball gehen?

Falls Du gestern das Spiel Düssd./ Frankfurt gesehen hast, dann weißt Du wohl Bescheid!
Diese Idioten gehören hinter GITTERN! Aber bitte sofort und ohne Gerichtsverhandlung, das kostet dem Steuerzahler zuviel Geld und für diese Menschen bräuchte ich kein Gerichtsverfahren!
Bei mir kämen die gleich für fünf Jahre in den Bau, was meinst Du wohl wie das wohl abschrecken würde bei den anderen Hanseln ( Ultras )

Ferner würde ich es auch begrüßen, wenn aus den Stehplätzen Sitzplätze würden. Stimmung wäre auch da als diese von den idiotischen und ,, geistesschwachen '' die nur verkehrt dahin singen und sich noch nicht mals klar äussern können, weil diese nur unter Alki einwirkung stehen und noch nicht mals bis drei zählen können, weil diese auch noch acht Jahre lang die Schule zu besuchen total vergessen haben und über die Erziehung brauchen wir uns hier garnicht weiter zu Unterhalten!

Wir brauchen keine Stehplätze mehr, überhaupt nicht für diese Idioten nicht, die meinen SIE wären die echten FANS, für mich sind diese einen haufen
von ,, Sch...ße!''
Schönes WE noch!



 Seite 1 von 14
weiter >
  >>


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder




Weitere Nachrichten
Andreas Allesfahrer-Blog
SC Paderborn: Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen
Hallo Fans, Medien und Fans sprechen schon seit Tagen nur noch vom Spitzenspiel des SCP gegen Greuther Fürth am Ostersonntag. Doch auch die Spiele danach sind noch immens wichtig für den Verein... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog
Was wäre wenn…?
Hallo Fans, der FC St. Pauli ist bis auf drei Punkte an den SC Paderborn herangerückt. Einige andere Verfolger patzten auch, also müssen wir einfach am Freitag beim Auswärtsspiel in Ingolstadt wieder... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog
SC Paderborn: Mit Spaß und Gas zum Erfolg
Hallo Fans, am Freitag geht es schon weiter mit dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf. Hoffentlich noch einmal im vollbesetzten Stadion. Wer jetzt noch keine Eintrittskarte hat... mehr

Andreas Allesfahrer-Blog
Zwei Spiele, die begeistern
Hallo Fans, was waren das für spannende Spiele, die wir am Freitag und am Dienstag gesehen haben. Die Jungs haben beide Male bis zur letzten Minute alles gegeben... mehr




Anzeige


Anzeigen

SC Paderborn 07
Wurtz verlässt den SC Paderborn zum Saisonende
Paderborn (nw). Eine erste Personalentscheidung mit Blick auf die Kaderplanung für die Saison 2014/2015 ist gefallen. Offensivspieler Johannes Wurtz... mehr

SC Paderborn stellt seine Zweifler ruhig
Paderborn. Falls es für den SC Paderborn 07 noch einen Schlüsselmoment gebraucht hat, dann könnte das der 2:1-Sieg beim FC Ingolstadt gewesen sein.... mehr

Frankfurts Wunschkandidat Schmidt kündigt schnelle Entscheidung an
Frankfurt (dpa). Trainer RogerSchmidt von Red Bull Salzburg und Ex-Trainer des SC Paderborn hat die Spekulationen über einen Wechsel zu Eintracht... mehr

Bakalorz dirigiert Ball und Spiel des SC Paderborn
Paderborn. Was auf den SC Paderborn in der 2. Fußball-Bundesliga zutrifft, passt irgendwie auch zu Mittelfeldspieler Marvin Bakalorz. Noch vier Spiele... mehr

Paderborn dreht Spiel und rückt auf Platz zwei vor
Paderborn (nw).  Dem SC Paderborn ist im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga ein wichtiger Dreier geglückt. Eine Woche nach der 1:2-Heimpleite... mehr


Anzeige



Jobs bei der NW


Zeitungsdruck Rotationsdruck Rheinisches Format   NW Logistik